Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 46 bei Arnsberg

0
48
Symbolbild (Pixabay, Rico_Loeb)
Facebookrss

Am heutigen Donnerstagnachmittag (2. August) hat sich auf der A 46 in Höhe Arnsberg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Fahrer eines Geländewagens starb noch an der Unfallstelle.

Gegen 16.35 Uhr fuhr der Fahrer eines Mercedes auf der A 46 in Richtung Hagen. Ersten Zeugenaussagen zufolge überholte er zwischen den Anschlussstellen Freienohl und Arnsberg-Ost ein weiteres Fahrzeug. Als der Mercedesfahrer wieder nach rechts einscherte, kam dieser aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Hier rutschte er mehrere Meter über die Grünfläche, ehe er gegen einen Betondeckel stieß. Der Wagen überschlug sich daraufhin mehrfach und wurde wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. In Höhe der Mittelleitplanke kam das Auto schließlich zum Stehen. Anschließend fing der Wagen Feuer und brannte vollständig aus. Der Fahrer wurde zuvor aus dem Inneren des Autos geschleudert und starb noch an der Unfallstelle. Die Identität des Mannes steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ein Fahrstreifen in Richtung Brilon konnte frühzeitig wieder freigegeben werden, die Sperrung in Richtung Hagen bestand bis 20.20 Uhr.

Der Fahrer wurde durch den Unfall tödlich verletzt. Es handelt sich um einen 69-Jährigen aus dem Kreis Soest.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss