Festnahme nach Raubdelikt an der Münsterstraße

0
17
Symbolbild Festnahme (pixabay/ID 4711018)
Facebookrss

Ein Dortmunder ist in der Nacht auf Samstag (17. November) von einem Mann mit einer Bierflasche angegriffen und ausgeraubt worden. Wenig später nahmen ihn Polizisten auf seiner Flucht fest.

Ersten Ermittlungen zufolge lauerte der Täter einem 50-jährigen Dortmunder vor dessen Auto an der Münsterstraße in der nördlichen Dortmunder Innenstadt auf. Hier forderte er den Mann gegen 4 Uhr auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Weil sich der Dortmunder weigerte, griff ihn der Täter mit einer Bierflasche an. Der 50-Jährige setzte sich zur Wehr, wurde durch den Angriff jedoch verletzt. Der Täter konnte indessen das Handy des Dortmunders erbeuten. Jetzt wird es kurios: Anstatt mit dem Handy zu flüchten, bot er dieses dem eigentlichen Besitzer wieder an – gegen Bargeld! In diesem Moment erschien ein Zeuge am Tatort und eilte dem Dortmunder zur Hilfe. Nun flüchtete der Täter.

Wenig später konnten Polizisten einen haargenau auf die Beschreibung passenden Mann in der Nähe des Tatorts festnehmen. Der 23-jährige Dortmunder ist bereits mehrfach wegen gleich gelagerter Delikte aufgefallen.

Es folgte der direkte Weg vom Polizeigewahrsam in die Justizvollzugsanstalt.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss