Equal Pay Day: Raus aus der Rentenfalle – Frauen, es geht um euer Geld!

0
45
Gestartet wird am 16. März 2018, mit einem Marsch durch die Stadt Bild: Stadt Dortmund
Gestartet wird am 16. März 2018, mit einem Marsch durch die Stadt Bild: Stadt Dortmund
Facebookrss

Dortmund marschiert zum Equal Pay Day für gleiche Löhne

Am Freitag, 16. März, ist Equal Pay Day – der Tag, der auf die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam macht. Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund lädt gemeinsam mit Vereinen, Verbände und Gewerkschaften ein, Flagge für mehr Lohngerechtigkeit zu zeigen.

Der gemeinsame Marsch durch die Stadt startet um 15:30 Uhr am Rathaus. Ausgestattet mit roten Hüten und angeführt von der Samba-Gruppe „Atè Logo“ führt der Protestmarsch für mehr Lohngerechtigkeit zu den Katharinentreppen, wo das Aktionsbündnis eine besondere Überraschungsaktion geplant hat. Nach dem Rückweg zum Rathaus wird der Friedensplatz durch viele Konfetti-Kanonen in Rot getaucht – die Signalfarbe des Tages.

Ab 17:00 Uhr folgt das Red-Dinner im Dortmunder Rathaus. Dieses Mal mit einem interaktiven Workshop zum Thema „Ein Mann ist kein Vermögen“, vielen Gesprächen und Fingerfood. Auch der eigens für den diesjährigen Dortmunder Equal Pay Day produzierte Film „Butta bei die Fische?“ wird in der Bürgerhalle seine Premiere feiern.

„Noch immer beträgt der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern 21 Prozent und die Rentenlücke liegt in Westdeutschland sogar bei mehr als 40 Prozent zu Lasten der Frauen“, erklärt Maresa Feldmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dortmund, die Intentionen.

Alle Dortmunder sind eingeladen, sich an den Aktionen zu beteiligen, mit zu marschieren und zum Red-Dinner ins Rathaus zu kommen, um gemeinsam ein Zeichen für mehr Lohngerechtigkeit zu setzen.

Wussten Sie eigentlich, dass Frauen im Schnitt deutlich weniger Rente erhalten als Männer?*

Verdienen Frauen rund 21 % weniger als Männer im Berufsleben, zeigt sich der tiefe Graben der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern erst nach dem Erwerbsleben. Die Unterschiede sind hier so eklatant, dass man von einer regelrechten Rentenkluft sprechen muss.

Bild: Gesetzliche Rentenversicherung, Quelle: Grabka u. a. 2017
Bild: Gesetzliche Rentenversicherung, Quelle: Grabka u. a. 2017

Die Hans-Böckler-Stiftung hat zusammen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung eine Studie herausgebracht, nach der westdeutsche Rentnerinnen 2014 42 % weniger Rente aus der gesetzlichen Rentenkasse erhalten haben als die westdeutschen Rentner (In den neuen Bundesländern sind es 23 % weniger).

Die Gründe sind vielfach die gleichen, wie bei der Lohnlücke: Frauen sind öfter in schlecht bezahlten Berufen tätig, gelangen seltener in Führungspositionen und arbeiten häufiger in Teilzeit. Hinzu kommt aber noch, dass Frauen wesentlich häufiger als Männer ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, um sich um Kinder oder pflegebedürftige Angehörige zu kümmern. Infolgedessen übertrifft die Lücke in der Rente (der Gender Pension Gap), deutlich die Lücke in der Erwerbstätigkeit (Gender Pay Gap), die zuletzt deutschlandweit bei 21 % lag, da sie sich über die Jahre der Erwerbsarbeit oder der Unterbrechungen aufsummiert.

* vgl.: Böckler Impuls Ausgabe 02/2017: Gender. Frauen bei der Rente weit zurück, https://www.boeckler.de/107127_107136.htm

Einladung zum Dortmunder Equal Pay Day

Der Dortmunder Equal Pay Day steht dieses Jahr im Zeichen des Gender Pension Gap – der Rentenlücke zwischen Frauen und Männern, die im direkten Zusammenhang zur Lohndifferenz zu sehen ist.

Wir vom Aktionsbündnis laden Sie herzlich ein, am Dortmunder Equal Pay Day teilzunehmen!

Zeigen Sie Flagge mit uns gegen Entgeltungleichheit und Frauenarmut im Alter! Machen Sie mit beim Marsch durch die Stadt!

Anschließend geht es in der Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses weiter. Wir laden Sie ein, am Red-Dinner teilzunehmen und mehr über die Rentenlücke, ihre Ursachen und Handlungsoptionen, zu erfahren.

Informieren Sie sich zum Thema beim informativen und kurzweiligen Workshop „Ein Mann ist kein Vermögen“ sowie beim Kurzfilm „Butta bei de Fische“.

Fragen Sie die Experten/-innen. Diskutieren Sie mit uns, den Veranstalterinnen.

Die Möglichkeit zum Austausch gehört selbstverständlich ebenso zum Programm wie Fingerfood und diverse Getränke.

Equal Pay Day
Programm
Online-Anmeldung
Hintergründe und Tipps
BündnispartnerInnen
Flyer „Equal Pay Day 2018“ [pdf, 1,3 MB]
Postkarte „Equal Pay Day 2018“ [pdf, 1,8 MB]

Quellen:
https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/alle_nachrichten/nachricht.jsp?nid=520844
https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/frauen_gleichstellung/regelmaessige_veranstaltungen_und_projekte/equal_pay_day/equal_pay_day_2018/index.html

Facebookrss