Stadt Dortmund eröffnet neues „Zentrum für Ausbildung und Kompetenzen“

0
13
Facebookrss

Die Stadt Dortmund hat ihr neues „Zentrum für Ausbildung und Kompetenzen“ (ZAK) eröffnet. Schwerpunkte sind Personalgewinnung und Personalbindung. Ab 1. Juli 2020 beginnt der neue Bewerbungszeitraum für verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge.

Neuer Bewerbungsrekord in 2020 – 400 Ausbildungsplätze 2021 gesucht

Die Stadt Dortmund freut sich über die hohe Anzahl an Bewerbungen für ihre diversen Ausbildungsberufe, dualen Studiengänge und Weiterqualifizierungsangebote. Mit über 8.000 Bewerbungen wurde für das Einstellungsjahr 2020 bereits ein neuer Rekord erreicht. Die Einstellungszahlen der neuen Nachwuchskräfte der Stadt Dortmund stiegen in den letzten Jahren stetig an. Zum Einstellungsjahr 2021 werden etwa 400 Nachwuchskräfte gesucht.

„Mit Hilfe der jungen Menschen, die zu uns kommen, wird die Verwaltung der Zukunft entwickelt! Und das ZAK soll hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten“, bekräftigt Oberbürgermeister Ullrich Sierau bei der Eröffnung des neuen ZAK. Der Bereich Personalentwicklung und Ausbildung des Personal- und Organisationsamtes wird zum Zentrum für Ausbildung und Kompetenzen und ist nun in einer deutlich größeren Dimension ausgerichtet auf die Schwerpunkte der Personalgewinnung und Personalbindung. Dieser Kernbereich der Stadtverwaltung ist nun in den neuen Räumlichkeiten an der Kronenburgallee 7, 44139 Dortmund, untergebracht. Das neue Zentrum erstreckt sich über fünf Etagen und bietet einen Umfang von 110 Arbeits- und Ausbildungsplätzen im Bereich Personalentwicklung und Ausbildung.

Moderne Technik, großzügige Räumlichkeiten, Assessmentcenter

Aufgrund der gestiegenen Ausbildungszahlen bietet das ZAK neben allen bestehenden Praxisstellen der Stadtverwaltung bis zu 50 weitere Ausbildungsplätze für die fachpraktische Ausbildung in der Verwaltung an. Hier übernehmen und bearbeiten die Auszubildenden Echtfälle aus (Teil-)Prozessen der Fachbereiche. Die Einrichtung dieser zusätzlichen Praxisstellen in der Ausbildung ist eine enorme Bereicherung und bietet zudem einen effektiven Ressourceneinsatz für die Stadt. Daneben werden gemeinsam e-learning-Prozesse installiert und etabliert. „Damit gehen wir aktiv auf die kommenden Herausforderungen ein“, betont der Personaldezernent Christian Uhr. „Wir bieten hier hervorragende Rahmenbedingungen für eine moderne Personalwirtschaft“.

Das ZAK ist der Erstkontakt für alle Ausbildungsinteressierten, für Bewerber*innen auf die verschiedensten Ausbildungs- und Studienangebote sowie für alle Teilnehmenden der Fortbildungs- und Personalentwicklungsprogramme. Die neuen Bewerber*innen erwartet hier ein einladendes und professionelles Zentrum. Unter Einsatz moderner Techniken und Methoden werden Bewerbungs- und Auswahlverfahren durchgeführt und optimiert. Das ZAK bietet mit vielfältigen Raumgestaltungen für Auswahlverfahren und Assessmentcenter die Kapazitäten, der gesteigerten Anzahl an Bewerbungen gerecht zu werden. Außerdem bietet das Zentrum besondere Schulungs- und Seminarräume für die Personalentwicklung. Neue Gestaltungsansätze der Personalentwicklung werden hier initiiert. Die Beschäftigten der Stadtverwaltung werden in unterschiedlichen Fachkompetenzen fortgebildet, Nachwuchsführungskräfte gefördert und Führungskräfte weiterqualifiziert.

Ausbildung, Personalentwicklung und Fortbildung

„Die Eröffnung des ZAK bedeutet für die Stadt Dortmund eine hochwertige Neuausrichtung in den wichtigen Themenfeldern Ausbildung, Personalentwicklung und Fortbildung“, unterstützt Simone Hülsmann, unter deren Verantwortung das ZAK konzipiert und aufgebaut wurde, nunmehr stellvertretende Amtsleiterin des Personal- und Organisationsamtes.

Das ZAK des Personal- und Organisationsamtes der Stadt Dortmund deckt die Bereiche Strategie und Marketing, Personalentwicklung und Ausbildungsqualifizierung sowie IT-Qualifizierung ab. „Wir haben mit dem ZAK das optimale Umfeld für eine zukunftsorientierte Personalstrategie geschaffen“, ergänzt Carolin Schween als neue Leiterin des Zentrums für Ausbildung und Kompetenzen und freut sich auf ihren neuen Verantwortungsbereich. Die Arbeit im ZAK erfolgt mobil und unter Verwendung neuer technischer Ausstattung und innovativer Digitalisierungsprozesse.

Das ZAK widmet sich zielgerichtet den Themenfeldern:

  • strategische Ausbildung und Personalentwicklung,
  • Marketing,
  • Employer Branding,
  • der Entwicklung von Kompetenzen und Wissensmanagement
  • sowie der Konzeption neuer Veranstaltungs- und Lernformen

    Quelle: Stadt Dortmund

    Bild: Dortmund Agentur

Facebookrss