Stadt bietet landesweit einmaligen Ausbildungsberuf zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit an

0
10
Facebookrss

In diesem Jahr bietet die Stadt erstmalig die neue Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit an – und qualifiziert damit gezielt Nachwuchskräfte für den Kommunalen Ordnungsdienst. Bewerbungen für den Ausbildungsstart 2021 sind vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 möglich.

Es handelt sich um ein landesweit einzigartiges Ausbildungsmodell, welches die Stadt Dortmund eigens entwickelt hat, um Nachwuchskräfte gezielt für die vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) zu qualifizieren. Zum 31. August 2020 treten die ersten 15 Nachwuchskräfte beim KOD ihren Dienst an.

„Die Beschäftigten des KOD sind im ganzen Stadtgebiet kompetente und verlässliche Ansprechpartner*innen für die Bürgerschaft. Sie kümmern sich professionell und mit viel Herzblut um die Sicherheit in Dortmund. Und das schafft Vertrauen“, sagt Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Durch meine regelmäßigen Besuche der Beschäftigten im Einsatz vor Ort weiß ich, dass hier Menschen mit Empathie, Überblick und mit Durchsetzungsvermögen agieren. Zudem ist mir stets die gute Kollegialität untereinander aufgefallen. Ich kann nur dafür werben, wenn sich junge, engagierte Leute ihre berufliche Zukunft in diesem Bereich vorstellen können. Es ist ein toller Job, der für unsere Stadt sehr wichtig ist.“

Norbert Dahmen, Dezernent für Recht, Ordnung, Bürgerdienste und Feuerwehr der Stadt Dortmund erklärt: „Unser Kommunaler Ordnungsdienst leistet eine hervorragende Arbeit für die Sicherheit in unserer Stadt.“

Mehr Sicherheit

Die Mitarbeiter*innen des KOD sind im Stadtbild präsent. Im Team zu zweit – oder ggf. bei gemeinsamen Streifen mit der Polizei – sorgen sie durch ihre erkennbare Präsenz für mehr Sicherheit in der Stadt. Sie unterbinden gemeinschaftsschädliche Verhaltensweisen und sanktionieren Ordnungswidrigkeiten. Zudem fungieren sie als Ansprechpersonen für alle Bürger*innen.

Wir sind die erste Stadt in Nordrhein-Westfalen, die diesen umfangreichen Beruf so ausbildet“, erläutert Norbert Schilff, Vorsitzender des Ausschusses für Personal und Organisation. Damit wird dem wachsenden Bedürfnis an erkennbarer Präsenz uniformierter Einsatzkräfte Rechnung getragen. „Hierdurch fördern wir die objektive Sicherheitslage in Dortmund“, so Christiane Krause, Vorsitzende des Ausschusses für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden.

Erfolgsmodell Ordnungspartnerschaft

Seit mehr als 20 Jahren besteht die Ordnungspartnerschaft zwischen der Stadt Dortmund und der Polizei Dortmund, deren wesentliches Element bis heute gemeinsame Streifen uniformierter Einsatzkräfte beider Behörden sind. Seither wurde das Erfolgsmodell der Dortmunder Ordnungspartnerschaft konsequent weiterentwickelt.

Vorbereitung auf Einsätze im Außendienst

Die Ausbildung beginnt am 31. August 2020 und dauert drei Jahre. Die neuen Auszubildenden erwartet eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit einem umfangreichen Einarbeitungs- und Qualifizierungskonzept speziell auf den Kommunalen Ordnungsdienst zugeschnitten, um sie für die Einsätze im Außendienst vorzubereiten. „Wir versprechen eine sehr qualifizierte, abwechslungsreiche und gut vergütete Ausbildung in der Stadtverwaltung Dortmund – mit Zukunftsperspektiven“, sichert Personaldezernent Christian Uhr zu.

Auch im nächsten Ausbildungsjahr 2021 wird dieser neue Ausbildungsberuf wieder bei der Stadt Dortmund angeboten.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: Agentur Dortmund/ Roland Gorecki

Facebookrss