Hofmärkte in der Nordstadt öffnen sich für Nachbarn und Gäste

0
152
Neue Blicke auf die Nordstadt: Die Hofmärkte laden zum Trödeln, Tauschen und ins Gespräch kommen. Bild: Klaus Hartmann
Facebookrss

Trödeln und tauschen, ins Gespräch kommen – und nebenbei neue Seiten der Nordstadt entdecken – dazu laden die Hofmärkte in der Nordstadt am Samstag, 16. Juni, ein.

Am Samstag, 16. Juni, um 11:00 Uhr, öffnen sich zum dritten Mal die Höfe der Nordstadt für Nachbarschaft und Gäste. In entspannter und familiärer Atmosphäre kann man hier trödeln und tauschen, ins Gespräch kommen und neue Seiten des Viertels entdecken. Von Selbstgemachtem über alte Schätze bis hin zu wahrer Kunst – da ist für jedes Trödlerherz etwas dabei.

„Vom Hafen über den Nordmarkt bis zum Hoeschpark – über 40 Höfe mit rund 100 Ständen in der ganzen Nordstadt sind dabei. Und das Angebot ist genauso vielfältig wie die Höfe: Ich habe von riesigen Plattensammlungen, echter Nordstadt-Kunst, selbstgehäkelten Puppen und der besten hausgemachten Marmelade gehört“, so Quartiersmanager Martin Gansau. „Wer flexibel bleiben möchte, verbindet die Hofmärkte am besten mit einer kleinen Radtour durch die Nordstadt“. Für alle Fahrrad-Freunde biete sich darüber hinaus die Möglichkeit der Velo-Kitchen einen Besuch abzustatten. Die 2011 gegründete „Selbsthilfe-Fahrrad-Werkstatt mit veganer Küche“ ist im Schüchtermann-Carré zu finden.

V.l.: Mara Ahlers (Quartiersmanagement Nordstadt), Uwe Goemann (Vivawest Stiftung gemeinnützige GmbH), Antje Pleuger (Vivawest Wohnen GmbH), Esther Okunick (Spar- und Bauverein eG), Sven Jess (DOGEWO21), Alexander Sbosny (Quartiersmanagement Nordstadt) und Uta Wittig-Flick (Stadt Dortmund, Amt für Wohnen und Stadterneuerung, Teamleiterin Nordstadt).
Bild: Quartiersmanagement Nordstadt

Ein besonderes Highlight gibt es dieses Jahr in der Schlosserstraße: Boris Gott gibt um 15:00 Uhr ein exklusives Gartenkonzert. „Ich bin begeistert, was die Bewohner der Nordstadt aus den Hofmärkten gemacht haben. Von herausgeputzten Höfen über Nachbarschaftsgrillen, Mitmachtaktionen und Konzerten – das ist mehr als nur Flohmarkt und spiegelt in bester Weise den Facettenreichtum der Nordstadt wieder“, so Uta Wittig-Flick, Teamleiterin der Stadterneuerung Nordstadt.

Ein Flyer mit Standortkarte steht auf der Website des Quartiersmanagements zum Download und im Büro des Quartiersmanagement zur Abholung bereit.

Die Aktion „Hofmärkte in der Nordstadt“ werden aus Mitteln der Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH und der EDG gefördert.

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Einen Eindruck von den Hofmärkten im letzten Jahr erhalten Sie mit der Fotostrecke „Rückblick Hofmärkte 2017“ auf der Webseite des Quartiersmanagements. Ein Flyer mit Standortkarte ist zum Download verfügbar und im Büro des Quartiersmanagements zur Abholung bereit.

Das Quartiersmanagement Nordstadt 

Flyer Hofmärkte Nordstadt 2018 [pdf, 8,0 MB] 

Hofmärkte – Quartiersmanagement Nordstadt

Quelle: Stadt Dortmund

 

Facebookrss