Experten sprechen beim „EnergeTisch“ über Nutzung von Photovoltaik-Anlagen mit Stromspeichern

0
31
Mitten im Beratungsgespräch: Joachim Müller, unabhängiger Energieexperte der Stadt Dortmund. Bild: Stadt Dortmund
Facebookrss

Eine Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher ermöglicht eine eigenständige Stromversorgung. Worauf es bei der Nutzung ankommt – darum geht es bei einem Vortrag am „EnergeTisch“ im Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz (dlze) am Donnerstag, 5. Juli, von 18:00 bis 20:00 Uhr.

Immer mehr Immobilienbesitzer interessieren sich für ein energieautarkes Leben. Mit der Möglichkeit, Strom nicht nur herzustellen, sondern auch zu speichern und selber zu verbrauchen, rückt dieser Wunsch immer näher. Möglich macht dies eine Photovoltaik-Anlage kombiniert mit einem Stromspeicher. Für viele der erste Schritt in Richtung Unabhängigkeit vom Energiemarkt.

„Aufgrund der geringen Einspeisevergütung ist es für Betreiber privater Photovoltaik-Anlagen inzwischen günstiger, den Solarstrom selber zu verbrauchen, als ihn in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen“, weiß Joachim Müller, Energieberater der Stadt Dortmund. „Mit dem passenden Stromspeicher ist das mittlerweile ganz leicht möglich und dank modernerer Technik auch immer effizienter machbar.“

Worauf es bei der Nutzung von Photovoltaik-Anlage und Stromspeicher ankommt, und wie diese Kombination profitabel genutzt werden kann, weiß Diplom Ingenieur Franz Hantmann. Er ist als Referent am „EnergeTisch“ geladen und hält am Donnerstag, 5. Juli, von 18:00 bis 20:00 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Von der Sonne profitieren – Photovoltaik mit Stromspeicher nutzen“.

Aus langjähriger Berufserfahrung weiß der Ingenieur worauf es bei Stromgewinnung aus Sonnenenergie ankommt. Dafür hält Hantmann im Vortrag alle wichtigen Informationen zur Stromproduktion und -speicherung parat, gibt Tipps für die Technikwahl und erklärt, wie lange es zur Amortisierung braucht.

Die Plätze sind begrenzt, um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten. Weitere Informationen gibt es im Internet oder telefonisch bei Energieberater Joachim Müller, Tel. (0231) 50-2 52 81.

dlze@stadtdo.de

dlze – Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz

Quelle: Stadt Dortmund

 

Facebookrss