500 Events an 50 Orten: Museumsnacht lädt zum Entdecken und Staunen – Frühbucher-Tickets für 5 Euro

0
11
Kerstin Keller-Düsberg (Projektleiterin der Museumsnacht), Dr. Dr. Elke Möllmann (Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen) und Heike Heim, Vorsitzende der DEW21 Geschäftsführung) (v.l.) stellten das Programm für die Museumsnacht vor - DEW21-Maskottchen Pido und der "Raptor". Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki 
Facebooktwitterrss

Über 500 Veranstaltungen an 50 Orten und 13 Stunden Programm nonstop: Die DEW21-Museumsnacht lädt am Samstag, 21. September, zu einem Tag zum Staunen und Entdecken ein. Für neue Eindrücke sorgt u.a. die lokale Kulturszene – aber auch neue Spielorte wie das Theater und das Baukunstarchiv NRW. 

Bereits zum 19. Mal feiert die DEW21-Museumsnacht am 21. September einen Tag der Superlative. Das Programm vereint nicht nur die beliebten “Klassiker”-Orte der Dortmunder Kulturlandschaft, sondern präsentiert zahlreiche neue Impulse der jungen lokalen Kulturszene. Viele Veranstaltungsorte werden zum ersten Mal an der DEW21-Museumsnacht teilnehmen und haben ein umfangreiches Programmangebot für Jung und Alt vorbereitet.

Sechs neue Veranstaltungsorte

So bieten nicht nur die Museumsnacht-„Klassiker“ wie das Deutsche Fußballmuseum, das Dortmunder U, die DASA, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern und das DEW21 Servicecenter ein aufregendes Programm aus Musik-Performances, Shows, Kunst, Comedy, Mitmach-Aktionen und vielem mehr. In diesem Jahr öffnen ebenfalls das angesehene „JunkYard“, das Baukunstarchiv NRW, die Musikschule Dortmund, das Theater Dortmund, das Heimatmuseum Lütgendortmund 1988 e. V. und der Rekorder ihre Pforten. Ergänzt wird das Programm unter anderem durch das Polizeipräsidium Dortmund, den WDR, Radio 91.2, die Dortmunder Stadtkirchen, Galerien, Ateliers und viele weitere Museen und Kulturinstitutionen.

Neue Formate: Escape Rooms und Virtual-Reality-Challenges

Neue Formate, junge Künstler*innen sowie coole Locations richten sich mit ihren Programmangeboten besonders an junge Erwachsene. Unter anderem laden Escape-Rooms sowie Virtual-Reality-Challenges zum Rätseln ein. Zahlreiche Partys, Kunst und außergewöhnliche Kultur-Events bieten die Möglichkeit, bis 5:00 Uhr in den Morgenstunden die gesamte Stadt zu entdecken.

Aftershowparty im „JunkYard“

Zur 19. Museumsnacht kann noch viel länger als sonst gefeiert werden: In enger Zusammenarbeit mit DEW21 kehrt die Tradition einer großen Abschlussparty zurück. Das „JunkYard“ lädt von 0:00 bis 5:00 Uhr zur DEW21 Aftershowparty ein – inklusive einer spektakulären Show aus Feuer, Licht und Wasser rund um die vier Elemente. Zahlreiche Showacts und Kunstinstallationen sowie musikalische Highlights wie das „Ensemble du Verre“ und DJ Oliver Korthals aus dem Kollektiv des Mojo-Club sorgen für eine unvergessliche Nacht.

Graffti-Mural auf 350qm entsteht live

Neben der Aftershowparty präsentiert das „JunkYard“ ein weiteres Highlight: Unter der Federführung des international renommierten Dortmunder Künstlerkollektivs „More Than Words“ wird von 16:00 bis 22:00 Uhr eigens zur 19. DEW21-Museumsnacht das größte Dortmunder Graffti-Mural auf einer Fläche von 350qm live gestaltet.

Die Sonderbuslinie M1 von DSW21 verbindet die drei neuen Partyorte domicil, Rekorder sowie das „JunkYard“ und sorgt bis nachts für die An- und Abfahrt in die City. Von dort aus fährt der Nachtexpress in alle Richtungen Dortmunds.

Erst Musik-Feuerwerk, dann Party

Vor den Partys wartet jedoch noch das große Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz auf Besucher*innen der Museumsnacht. Hier präsentiert Radio 91.2 von 21.00 bis 22.30 Uhr Live-Musik, Rudelsingen von 22:30 bis 23:00 Uhr, und natürlich das traditionelle alljährliche Musik-Feuerwerk von 23:00 bis 23:20 Uhr.

Während der Museumsnacht lichtet das DEW21-Fotografen-Team die Besucher*innen mit DEW21-Maskottchen Pinguin Pido und dem Walking Act „Raptor“ ab.  Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Mitmach-Aktionen und Kreativ-Angebote für Kinder

Auch für Kinder bietet die DEW21-Museumsnacht wie immer bereits ab 16:00 Uhr Theater, Familienführungen, Mitmach-Aktionen, Workshops und vieles mehr an. Während der gesamten Veranstaltung warten unzählige Aktionen, Vorführungen und Shows auf alle Fans. Dank der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor DEW21, konnte das Programmangebot bei der 19. DEW21-Museumsnacht erweitert werden. So bietet DEW21 nicht allein Programm im Servicecenter an, sondern hat zahlreiche Angebote für die Nacht konzipiert und mit verschiedenen Partnern für die Spielorte vorbereitet.

Auf dem Günter-Samtlebe-Platz zwischen dem Servicecenter und dem Kindermuseum Adlerturm wartet eine große Auswahl an Mitmach-Aktionen. Gemeinsam mit DEW21 präsentiert das Kindermuseum Adlerturm einzigartige Stationen zum Thema „Familie und Kindheit im Mittelalter“. In den Themenzelten bietet sich für alle kleinen Fans der Museumsnacht die Möglichkeit, das Mittelalter mal zum Anfassen, Mitmachen und kreativ sein zu erleben.

Im 500. Todesjahr von Leonardo da Vinci können Besucher*innen auf den Spuren des Universalgenies zu wandeln: Leonardo-Darsteller Kurt Doll bringt spannende Geschichten aus dem Leben des italienischen Gelehrten mit und bei Bastel- und Kreativangeboten können Leonardo-Erfindungen nachgebaut werden.

Erinnerungsfoto mit Dinosaurier und Pinguin

Wer mag, lässt sich zudem mit einem „Raptor“-Dinosaurier oder Pido, dem DEW21-Pinguin vom DEW21-Fotografen-Team ablichten. BVB-Fans können sich auf eine Trikot-Verlosung von DEW21 am Deutschen Fußballmuseum freuen oder bei der Polaroid-Fotoaktion sogar ein eigenes Fußball-Sammelbild von sich schießen lassen.

Direkt nebenan, im Dortmunder U, präsentiert DEW21 im Rahmen des diesjährigen DEW21-Kunstpreises eine öffentliche Ausstellung (u.a. mit Werken der Preisträgerin 2018 Lena von Goedeke) sowie eine spannende Mitmach-Aktion, von der jeder sein eigens kreiertes Kunstwerk mit nach Hause nehmen kann. Außerdem stehen die Gewinner*innen des diesjährigen DEW21-Bandwettbewerbs „Dortmund Calling“ auf der Bühne des Museums für Kunst und Kulturgeschichte.

Für alle Frühentschlossenen und DEW21-Museumsnacht-Stammgäste gibt es in diesem Jahr Frühbuchertickets für 5 Euro statt 14,50 Euro. Die Frühbuchertickets sind noch bis zum 31. Juli 2019 an allen Vorverkaufsorten sowie online (online: zzgl. Gebühren und Versandkosten) erhältlich. Ab dem 1. August 2019 gelten die regulären Preise: Erwachsene 14,50 Euro, ermäßigt 11,00 Euro, Kinder von 6 bis 17 Jahren 3,00 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Dortmunder DEW21-Museumsnacht.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebooktwitterrss