Ran an Facebook, WhatsApp und Google: „Smartphone-Sprechstunde“ für die „Generation 50plus“

0
13
Moderne Informations-Technik zu besitzen alleine reicht nicht - man muss auch damit umgehen können. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sozialamt - Fachdienst für Senioren 
Facebooktwitterrss

In der Reihe „Montagsfragen“ lädt das Seniorenbüro Innenstadt-Ost Menschen der „Generation 50plus“ in die „Smartphone-Sprechstunde“. Am Montag, 5. August, 15:30 bis 16:30 Uhr, beantworten Ehrenamtliche der youngcaritas im Café am Klostergarten des Altenbegegnungszentrums Bruder-Jordan-Haus, Melanchthonstraße 17, Fragen rund um das Smartphone.

Hinter dieser besonderen Sprechstunde steckt die Idee, die Potenziale junger Menschen für soziales Engagement zu nutzen. Jugendliche und junge Erwachsene werden oft um Hilfe gefragt, wenn es um die digitalen Medien geht: Moderne Informations-Technik zu besitzen alleine reicht nicht – im Gegenteil, die Vielfalt der Möglichkeiten wirkt auf unerfahrene ältere Nutzer*innen oft abschreckend. Deshalb sind junge Menschen gefragt, die Smartphone, Tablet und Co. ganz praktisch erklären.

Angesprochen sind Frauen und Männer der „Generation 50plus“, die mittels mobiler Geräte kommunizieren möchten, sich aber (noch) nicht auskennen. Egal ob es darum geht, Fotos aufzunehmen und zu verschicken, ein Hotelzimmer zu buchen, Nachrichten abzurufen oder zu chatten – für die Teilnehmenden ist es eine wichtige Hilfestellung, und das Lernen von den engagierten jungen Leuten macht Spaß.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt das Bruder-Jordan-Haus unter Telefon 0231 56460 entgegen.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebooktwitterrss