Ballett Dortmund feiert am 6. November 2020 Premiere von Digital & Analog

0
6
Facebookrss

Mit Digital & Analog präsentiert das Ballett Dortmund am Freitag, 6. November 2020, um 19:30 Uhr die Vereinigung zweier Welten. Puristische Tanzkunst schafft im Zusammenspiel mit moderner Digitaltechnik etwas Neues. Der Ballettabend im Dortmunder Opernhaus ist ein Double Feature, dass das intermediale Ballett Fluid Housing mit der Uraufführung einer Remix-Fassung von Antonios Vivaldis Die vier Jahreszeiten kombiniert.

Für die Inszenierung von Fluid Housing lässt die niederländische Choreografin Wubkje Kuindersma Live-Tanz und Videodesign zu einem einmaligen Tanzkunstwerk verschmelzen. Zu der Musik von Valgeir Sigurðsson agieren die Tänzer*innen des Ballett Dortmund oder NRW Juniorballett in einem aufwändig gestalteten digitalen Bühnenbild.

Fluid Housing wurde im November 2019 in Dortmund anlässlich des hundertsten Jubiläums der Kunst- und Designschule „Bauhaus“ uraufgeführt und wurde als das erste intermediale Ballett der Tanzgeschichte sowie als Schritt in die Zukunft der Bewegungskunst gefeiert.

Im zweiten Teil setzt Raimondo Rebeck dagegen auf die Kraft einer analogen und puristischen Darstellungsform. Seine Uraufführung Die vier Jahreszeiten zur Musik Antonio Vivaldis in einer virtuosen Remix-Fassung von Max Richter reflektiert mit der Vitalität des NRW Juniorballetts mal humorvoll, mal ernst und mal minimalistisch die menschliche Existenz im Wechselspiel der Jahreszeiten.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: Bettina -Stöß

Facebookrss