Wirtschaftsförderung unterstützt unter Corona-Krise leidende Branchen mit rund einer Million Euro

0
2
Facebookrss

Der „Teil-Lockdown“ trifft Unternehmen einiger Branchen erneut hart. Um sie zu unterstützen, lobt die Wirtschaftsförderung Dortmund mit „Heimspiel.Dortmund“ einen Wettbewerb aus. Dabei können sich Betriebe um eine Kostenübernahme für ihre Projekte bewerben und so maximal 10.000 Euro erhalten.

Damit die Unternehemen der besonders hart getroffenen Sektoren ihren Betrieb auch 2021 wirtschaftlich weiterführen können, lobt die Wirtschaftsförderung Dortmund nun mit „Heimspiel.Dortmund“ einen Wettbewerb aus: Er soll betroffenen Unternehmen mit einem Preisgeld helfen, Strategien und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, mit denen sie über den Winter kommen. Dafür stehen aus dem Topf des Corona-Hilfsprogramms „Neue Stärke“ insgesamt rund eine Million Euro zur Verfügung.

Geld für Investitionen und Entwicklung neuer Formate

Sei es der Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes, Investitionen im Innen- oder Außenbereich oder die Entwicklung neuer Veranstaltungsformate – das alles sind Beispiele für Innovationen, die das Fortbestehen der von der Corona-Krise besonders stark getroffenen Betriebe sichern können. Doch um sie umzusetzen, bedarf es entsprechender finanzieller Mittel. Diese will die Wirtschaftsförderung Dortmund im Rahmen des Wettbewerbs „Heimspiel.Dortmund“ zur Verfügung stellen.

Bis zu 10.000 Euro für Umsetzung

Dortmunder Unternehmen aus Handel, Gastronomie, dem veranstaltungsaffinen Handwerk, Tourismus und Hotellerie sowie andere vom aktuellen Teil-Lockdown betroffene Branchen können sich mit ihren Projekten um eine 100-prozentige Kostenübernahme bewerben.

Dazu müssen die Unternehmen ihr Projekt beschreiben und digital an die Wirtschaftsförderung senden. Eine Jury unter Beteiligung von Vertreter*innen aus der Verwaltung, dem Beirat „Wachstumsinitiative“, dem u.a. die Kammern angehören und der Wirtschaftsförderung entscheidet über die eingereichten Konzepte.

Wirtschaftsförderung berät fortlaufend Unternehmen

Maximal 10.000 Euro kann jedes Unternehmen bekommen. Die Ausschüttung erfolgt kurzfristig, mit ihr können auch Investitionen einen Monat rückwirkend finanziert werden. Neben der finanziellen Unterstützung steht die Wirtschaftsförderung Dortmund weiterhin mit ihren Beratungsangeboten zur Verfügung.

„Wir haben nach dem positiven Votum des Rates im Oktober ad hoc diesen Wettbewerb konzipiert. Auch unabhängig von der erneuten Schließung im November müssen sich die Unternehmen mit der zukunftsfähigen Weiterentwicklung ihres Geschäftes auseinandersetzen. Mit dem Wettbewerb ‚Heimspiel.Dortmund‘ wollen wir sie dazu motivieren und bei der Umsetzung unterstützen“, so Pascal Ledune, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Wiederaufbauprogramm „Neue Stärke“: Stärker aus der Krise

Der Wettbewerb „Heimspiel.Dortmund“ ist der erste konkrete Baustein aus dem auf fünf Jahre angelegten Wiederaufbauprogramm „Neue Stärke“. Die Wirtschaftsförderung wird hierfür mit einem Bündel von Maßnahmen nach und nach Hilfsangebote aber auch Innovationsprojekte entwickeln. Ziel ist es, stärker aus der Krise hervorzugehen, als man hineingegangen ist.

Bewerbung

Für die Bewerbung muss der Teilnahmeantrag ausgefüllt und unterschrieben an Heimspiel.Dortmund@stadtdo.de gesendet werden. Die Frist zur Abgabe ist der 9. Dezember 2020. Eine zweite Wettbewerbsrunde ist Anfang 2021 geplant. Für Fragen steht die Wirtschaftsförderung zur Verfügung. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail.

Facebookrss