Digitale Bildungsoffensive für Dortmund: Stadt liegt mit Masterplan bundesweit vorne

0
5
Facebookrss

Der „Masterplan Digitale Bildung“ liegt vor – und damit eine auf die Stadt Dortmund angepasste Digitalisierungsstrategie für den Bildungsbereich. 53 Maßnahmen enthält der Masterplan, mit dem die Stadt bundesweit eine Vorreiterrolle einnimmt.

Berücksichtigt wird dabei u.a. frühkindliche, schulische und kulturelle Bildung. Zahlreiche Expert*innen und Kooperationspartner*innen haben ihn in den vergangenen Jahren im Auftrag des Rates der Stadt Dortmund erarbeitet. Bundesweit nimmt die Stadt Dortmund mit dem Masterplan eine Vorreiterrolle ein. Der Verwaltungsvorstand beschloss in seiner Sitzung am Dienstag, 17. November, den „Masterplan Digitale Bildung“ an die politischen Gremien weiterzuleiten. Der Rat der Stadt soll in seiner Dezember-Sitzung darüber entscheiden.

Basis eines kontinuierlichen Prozesses

Wie kann man die Bevölkerung, insbesondere Kinder und Jugendliche, in die digitale Welt begleiten? Der 92 Seiten starke „Masterplan Digitale Bildung“ liefert ein Konzept dafür, das landes- und bundesweite Rahmenbedingungen und Orientierungen berücksichtigt. Er versteht sich als Basis eines Prozesses, der kontinuierlich fortschreitet und dabei alle in Dortmund aktiven Bildungseinrichtungen einbindet.

Kompetenzerwerb für Kinder und Jugendliche

Ausbauend auf dem geplanten Ausbau einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur in allen Stadtbezirken ist das Ziel, allen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, die nötigen Kompetenzen zu erwerben, die für ein Leben und Arbeiten in der digitalen Welt erforderlich sind, und sie als Erwachsene weiter auszubauen.

Ziel: Uneingeschränkte Teilhabe

Jeder und jedem soll es in Dortmund möglich sein, selbstbestimmt zu lernen, uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen – dieser Grundgedanke steht hinter dem Masterplan. Dafür benötigen die Lehrenden und Lernenden eine moderne und zukunftsfähige Infrastruktur.

Umsetzung entlang der Bildungskette

Die folgenden Fähigkeiten sollen zielgruppenspezifisch, bedarfsgerecht und altersangemessen von allen Lernenden erworben werden können:

  • Bedienen und Anwenden
  • Informieren und Recherchieren
  • Kommunizieren und Kooperieren
  • Produzieren und Präsentieren
  • Analysieren und Reflektieren
  • Problemlösen und Modellieren

Der „Masterplan Digitale Bildung“ beschreibt Handlungsfelder zur Umsetzung entlang der Bildungskette: im schulischen Bereich und der beruflichen Bildung, in der frühkindlichen Bildung, in der Kinder- und Jugendförderung, der kulturellen Bildung und der öffentlich verantworteten Weiterbildung. „Digitale Teilhabe“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ werden dabei als wichtige Querschnittsthemen ausdrücklich berücksichtigt.

Nach einem Beschluss durch den Rat der Stadt wird der Masterplan auf dortmund.de zum Download eingestellt.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: Photo Mix/ Pixabay

Facebookrss