Bildungsforum findet am 19. Mai zum ersten Mal digital statt

0
4
Facebookrss

Unter dem Titel „Bildung in Dortmund – Was braucht es jetzt?“ findet am Mittwoch, 19. Mai, von 12:30 bis 13:30 Uhr, zum ersten Mal das Bildungsforum in digitaler Form statt.

Corona stellt Bürger*innen und Bildungsakteur*innen vor Herausforderungen. Welche Bildungsangebote brauchen Dortmunder Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in und nach der Pandemie? Dieser Frage wird unter dortmund.de/bildungsforum live nachgegangen.

Schuldezernentin Daniela Schneckenburger und Bildungswissenschaftler Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, ein bundesweit renommierter Experte, treten in den Dialog. Folgende Fragen werden diskutiert:

  • Welche Herausforderungen ergeben sich durch Corona in der Dortmunder Bildungsarbeit?
  • Inwiefern verändern sich nachhaltig pädagogische Rahmenbedingungen?
  • Wie sind aktuelle Veränderungen in Kita, Schule und am Ausbildungsplatz zu beurteilen, bedingt durch Corona, bspw. durch digitale Bildungsangebote?
  • Welche Angebote werden jetzt gebraucht?

Vorher und währenddessen Fragen stellen

Interessierte können dabei sein und den Austausch mit ihren Fragen und Anliegen bereichern. Als Teilnehmende*r besteht die Möglichkeit, vor und während der Veranstaltung über eine E-Mail an bildungsforum@stadtdo.de Fragen zu stellen oder Hinweise zu geben. Die Moderation wird die Gesprächsimpulse in der Live-Situation redaktionell bündeln und Fragen und Hinweise zur Diskussion stellen.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und ist auch im Nachhinein unter dortmund.de/bildungsforum abrufbar.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: Lukas Bieri/Pixabay

Facebookrss