Politik und Gesellschaft – Veranstaltungen im Dietrich-Keuning-Haus

0
71
Symbolbild.
Facebookrss

Auch die Politik soll im Dietrich-Keuning-Haus im ersten Halbjahr 2018 nicht zu kurz kommen.

Das DKH bringt Menschen ins Gespräch – mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, Diskussionen und Gesprächskreisen, informiert Katrin Pinetzki von der Stadt Dortmund.

So gibt es am 21. April 2018 eine Veranstaltung zum Thema „Frauenfeindliche Werbung“ oder bei einer Exkursion zu einem Wohnprojekt mit verlässlicher Nachbarschaft (24. März).

In der Reihe „Talk im DKH“ geht es mit prominenten Gästen weiter, die unter Moderation von Prof. Aladin El-Mafaalani referieren und mit dem Publikum über gesellschaftlich relevante Themen diskutieren. Am 23. Februar setzen sich Prof. Armin Nassehi und Fatih Çevikkollu mit dem Thema „Heimat“ auseinander. Für die Veranstaltung am 20. April 2018 zum Thema „Zukunft“ konnte Jilet Ayse gewonnen werden, eine der bundesweit angesagtesten Comedians.

Nach der erfolgreichen Premiere der Ausbildungsbörse geht es am 8. Mai 2018 weiter: Unter dem Motto „DEINE ZUKUNFT nach der Schule!“ können sich junge Leute vor dem Übergang von der Schule in den Beruf informieren und bei der Ausbildungswahl unterstützen lassen. Mit dabei sind kleine, mittlere und große Unternehmen, darunter viele „ethnische Betriebe“.

Mehmet Daimagüler ist der Opferanwalt im NSU-Prozess, aber auch Kolumnist und Buchautor. Am 13. April 2018 liest er im DKH aus seinem neuen Buch „Empörung reicht nicht! Unser Staat hat versagt. Jetzt sind wir dran. Mein Plädoyer im NSU-Prozess.“.

Das Programm liegt kostenlos im Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstraße 50-58) aus und steht online: www.dkh.dortmund.de.

Facebookrss