Europa League – Borussia Dortmund – Atalanta Bergamo

0
49
Symbolbild. (tn)
Facebooktwitterrss

Volle Züge und Bahnhöfe – Bundespolizei informiert über Einsatzplanung

Anlässlich Euro League Begegnung, Borussia Dortmund – Atalanta Bergamo am kommenden Donnerstag (15. Februar) bereitet sich die Dortmunder Bundespolizei auf einen größeren Einsatz vor.

Der Fokus der Einsatzkräfte der Bundespolizei wird auf eine friedliche An- und Abreise aller Fans liegen. Hierzu werden bereits ab den frühen Mittagsstunden Bundespolizisten im Großraum Dortmund im Einsatz sein. Zudem wir der Anreiseweg des Sonderzuges aus Bergamo ab Grenzübertritt überwacht werden.

Aus den Erfahrungen anderer internationaler Fußballbegegnungen rät die Bundespolizei allen Fans, frühzeitig nach Dortmund anzureisen. Gerade in den späten Nachmittagsstunden kann es in Zügen, am Dortmunder Hauptbahnhof und am Haltepunkt Signal Iduna Park voll werden. Informationen zur An- und Abreise finden sich unter www.bahn.de und auf dem Twitter-Kanal DB Regio AG – NRW

Der Einsatzleiter der Bundespolizei, Polizeioberrat Sven Srol freut sich auf eine spannende und vor allem friedliche Euro League Begegnung.

Die Bundespolizei wird die An- und Abreise mit einem mobilen Presseteam begleiten. Dieses können Pressevertreter unter 0173 7150710 erreichen.

Zusätzlich berichten wir auch auf unserem Twitter Kanal BPOL_NRW über den Einsatz der Bundespolizei. Folgen Sie uns!

Gefahrenhinweise zum Thema Pyrotechnik: Wir weisen ausdrücklich alle Fans darauf hin, dass die Verwendung von Pyrotechnik verboten ist. Gerade in Zügen, in Personenbahnhöfen und in Fußballstadien kann der Gebrauch von Pyrotechnik Menschen erheblich gefährden. Deshalb ist schon das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik grundsätzlich strafbar und wird durch die Bundespolizei konsequent verfolgt.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss