Revier-Derby am Wochenende – Die Polizei ist vorbereitet

0
55
Montag 25.05.2015, 1. Fussball - Bundesliga Saison 14/15 - in Dortmund, BV Borussia Dortmund, Der BVB Ballon ueber dem SIP, Luftbild, Luftaufnahme, Ballonfahrt , Puma Copyright: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA Rheinlanddamm 207-209 44137 Dortmund
Facebooktwitterrss

Bundespolizei bereitet sich auf Revierderby, Borussia Dortmund – FC Schalke 04, vor

Anlässlich des bevorstehenden Derbys Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag (27. April) in Dortmund, bereitet sich die Bundespolizei auf den Bundesligaklassiker im Ruhrgebiet vor.

Die Bundespolizei wird am Samstag schon ab den frühen Morgenstunden an den Hauptbahnhöfen in Dortmund und Gelsenkirchen, aber auch anderen Bahnhöfen und Haltepunkten im Ruhrgebiet präsent sein, um eine Anreise der unterschiedlichen Fanlager zum Spielort nach Dortmund zu überwachen.

„Wir als Bundespolizei wollen eine friedliche An- und Abreise aller Fans. Sollte es jedoch zu Auseinandersetzungen kommen, werden wir diese sofort konsequent unterbinden. Gewalttäter erreichen den Spielort definitiv nicht“, so der Einsatzleiter der Bundespolizei, Polizeidirektor Oliver Humpert. Im Bereich des Dortmunder Hauptbahnhofes wird die Bundespolizei unter anderem Heim- und Gastfans durch Sichtschutzwände trennen, um gerade auch verbale Provokationen der Gruppierungen von Beginn an zu minimieren. Vorsorglich weißt die Bundespolizei darauf hin, dass es vor allem während der Rückreise nach Spielende zu temporären Sperrungen einzelner Bahnsteige, des Auf- und Abganges von bzw. zur U-Bahn im Dortmunder Hauptbahnhof und des Ein- und Ausganges zur Nordstadt kommen kann.

Wir empfehlen allen Reisenden, ihre Planungen an dem erwartungsgemäß erhöhten Verkehrsaufkommen am Samstag rund um das Ligaspiel auszurichten.

Auf Grund des traditionell hohen Interesses an diesem „Bundesligaklassiker“, wird die Bahn zusätzliche Züge anbieten. Diese werden vom Gelsenkirchener Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt um 11.56 Uhr ab Gleis 8, 12.19 Uhr ab Gleis 25 und 12.41 Uhr ab Gleis 25 nach Dortmund fahren.

Informationen zur An- und Abreise finden sich ebenfalls unter www.bahn.de und auf dem Twitter-Kanal DB Regio AG – NRW (@regio_nrw)

Gefahrenhinweise zum Thema Pyrotechnik: Wir weisen ausdrücklich alle Fans darauf hin, dass die Verwendung von Pyrotechnik verboten ist. Gerade in Zügen, in Personenbahnhöfen und in Fußballstadien kann der Gebrauch von Pyrotechnik Menschen erheblich gefährden. Deshalb ist schon das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik grundsätzlich strafbar und wird durch die Bundespolizei konsequent verfolgt.

Zusatz: Die Bundespolizei wird die An- und Abreise mit einem mobilen Presseteam begleiten. Dieses erreichen Sie unter den mobilen Rufnummern 0173/7150710 und 0171/3055131.

Wir berichten auch auf unserem Twitter Kanal „bpol_nrw“ über unseren Einsatz. Hier werden wir entsprechend relevante Informationen -z.B. Rückreise der Fans, Sperrungen etc.- kommunizieren.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Polizeiliche Vorbereitungen für das Derby am 27.04.2019 nahezu abgeschlossen

Am Samstag (27. April) ist es wieder soweit: Das Revierderby, die Bundesligabegegnung zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wird um 15.30 Uhr im Signal Iduna Park in Dortmund angepfiffen.

Für die Institutionen, die sich mit der Sicherheit am Derby-Tag auseinandersetzen, war schon vor Wochen Anpfiff für die Vorbereitungen zum 176. Revierderby. Das gilt im besonderen Maße für die Dortmunder Polizei.

Wesentliches Element des Sicherheitskonzeptes ist nach wie vor das Konzept der „Neuen Wege“, mit dem eine klare und auf Sicherheit ausgelegte Trennung der rivalisierenden Fanlager erzielt werden soll. Wirklich „neu“ sind die Wege nicht – immerhin setzen die Vereine und die Fanbeauftragten gemeinsam mit der Stadt Dortmund, der DSW 21, der Deutschen Bahn, der Bundespolizei und natürlich der Dortmunder Polizei bereits seit 2014 auf dieses bewährte Konzept.

Polizeibeamte hatten bereits beim letzten Heimspiel vor dem Revierderby, bei der Begegnung gegen den FSV Mainz 05, das „Neue-Wege“-Konzept mit 6.000 Flugblättern auf den Wegen zum Stadion und auf den Parkplätzen rund um den Signal Iduna Park beworben bzw. den anreisenden Fans in Erinnerung gerufen. Über die Publikationen beider Vereine wird zusätzlich auf die Anmarschwege und weitere Sicherheitshinweise aufmerksam gemacht.

Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange betont: „Wenn sich alle Fußballanhänger an dieses Anreisekonzept halten, spricht vieles für einen reibungslosen Verlauf der Anreise. Im Sinne der Sicherheit werden leichtere Einschränkungen und geringere Wartezeiten dennoch nicht zu verhindern sein. Wer sich aber an die Anreiseempfehlungen hält, wird es auch pünktlich ins Stadion schaffen.“

Die Dortmunder Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz vor. Der Einsatzleiter ist der Leitende Polizeidirektor Udo Tönjann. Er stellt klar: „Unser Ansinnen wird und muss es sein, alle friedlichen Fans zu beschützen und ihnen am Samstag ein tolles Fußballerlebnis zu ermöglichen. Gegen Straf- und Gewalttäter werden wir jedoch konsequent einschreiten! Diesen Anspruch darf die große friedliche Mehrheit der Fußballfans an uns haben!“

Für ein ungestörtes „Derby-Erlebnis“ beachten Sie bitte die folgenden Hinweise der Dortmunder Polizei:

  • Reisen Sie frühzeitig an! Wenn möglich, lassen Sie den eigenen PKW zu Hause und greifen Sie auf die umfangreichen Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs zurück!
  • Planen Sie bei Ihrer Anreise mögliche Wartezeiten bei den Einlasskontrollen am Stadion mit ein!
  • Beachten Sie, dass die An- und Abreisewege gleich sind!
  • Beachten Sie das Glasverbot im Veranstaltungsbereich!

Aufgrund eingesetzter Sonderzüge kann es für Bahnreisende ohne Fußballinteressen zu kurzen Wartezeiten kommen.

Die Dortmunder Polizei hat am Einsatztag, ab 10 Uhr, ein Bürgertelefon eingerichtet. Sie erreichen die Polizei unter der Rufnummer 0231/132-5555.

Aktuelle Informationen zu dem Einsatz erhalten Sie auch auf den Facebook- und Twitter-Accounts der Dortmunder Polizei.

Hinweis für Medienvertreter: Am Einsatztag erreichen Sie die Pressestelle der Dortmunder Polizei unter den bekannten Festnetznummern. Darüber hinaus werden zwei mobile Pressestellen im Einsatzraum für Sie ansprechbar sein.

An die Pressemitteilung angehängt haben wir auch die Fanflyer für die Fans der beiden Vereine.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

 

Facebooktwitterrss