Porsche entwendet und später im Sauerland verunfallt – Polizei sucht Zeugen

0
57
Verunfallter Porsche Bild: Polizei
Facebookrss

Am Morgen, 09.04.2018, kurz nach 04:10 Uhr, erhielt die Leitstelle der Polizei des Märkischen Kreises darüber Kenntnis, dass in Dortmund Mengede soeben ein schwarzer Porsche Macan entwendet worden sei. Auf Grund des Ortungssystems des Porsche konnte festgestellt werden, dass sich dieser vermutlich auf der A 45 in Richtung Frankfurt /Lüdenscheid befindet.

Unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen (9. April) in Dortmund-Mengede ein Auto entwendet und sind damit geflüchtet. Die Flucht des Porsche endete in Lüdenscheid, wo das Fahrzeug verunfallte.

Die Eigentümer des Wagens hatten die Polizei gegen 3.55 Uhr alarmiert, als sie durch Geräusche auf die Tat aufmerksam wurden. Sie konnten ihren ersten Angaben zufolge noch beobachten, wie sich zwei unbekannte Männer an dem Auto zu schaffen machten. Plötzlich stieg einer von ihnen in das Fahrzeug ein und fuhr davon. Der zweite flüchtete zu Fuß.

Die Flucht des Autos endete schließlich nach einer Fahrt über die A 45 in Lüdenscheid mit einem Verkehrsunfall. Der hinzugezogenen Lüdenscheider Polizei kam das gestohlene Fahrzeug um 04:24 Uhr an der Heedfelder Straße/Im Olpendahl entgegen. Die Polizei wendete und konnte im Bereich Hohe Steinert den verunfallten Porsche Macan rechts an einem Zaun feststellen. Der Fahrer flüchtete aus dem verunfallten Fahrzeug in Richtung des dortigen Waldgebietes und verschwand in der Dunkelheit.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Unbekannten am Tatort, in der Straße Grüner Bogen in Dortmund oder im Umfeld, beobachtet haben. Der eine Täter fuhr mit dem Porsche den ersten Angaben zufolge zunächst nach links in die Straße Zum Erdbeerfeld und dann in unbekannte Richtung davon. Der zweite Täter flüchtete demnach zu Fuß in Richtung Fritz-Romann-Weg.

Täterbeschreibung: Männlich, bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover Die weitere Suche nach dem flüchtigen Fahrer mittels Hubschrauber verlief auch negativ. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an.

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Quellen:
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss