Festnahmen, Verletzte & Zeugensuche in Dortmund

0
182
Symbolbild Zeugen gesucht (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Fahrradpolizisten nehmen drei Tatverdächtige nach versuchtem Raub fest

Polizeibeamte der Fahrradstaffel haben am Donnerstagabend (23. Januar) nach einem versuchten Raub in der Dortmunder Innenstadt drei Tatverdächtige festgenommen.

Die Fahrradpolizisten wurden gegen 18.50 Uhr auf den Vorfall aufmerksam, als sie an einer Fußgängerüberführung an den Bahnschienen entlang der Sonnenstraße Hilferufe hörten. Kurz darauf liefen ihnen auf der Hollestraße drei Tatverdächtige entgegen, die sie festhielten. An der Überführung im Bereich Hollestraße/Alexanderstraße trafen sie auch auf den Mann, der um Hilfe gerufen hatte. Seinen ersten eigenen Angaben zufolge hatte der 59-jährige Dortmunder zuvor den Übergang von der Hollestraße aus in Richtung Sonnenstraße mit seinem Fahrrad überquert. An der Treppe am Ende kamen ihm demnach drei Heranwachsende entgegen, von denen einer ihn mit einer Art Reizgas besprühte. Der Täter forderte einen weiteren Unbekannten aus dem Trio auf, das Geld des 59-Jährigen zu erlangen. Daraufhin versuchte ein Heranwachsender den Dortmunder zu treten, was ihm jedoch nicht gelang.

Weil sich der Radfahrer nicht einschüchtern ließ, flüchtete das Trio schließlich in Richtung der Hollestraße – wo sie den Polizisten in die Arme liefen. Unterstützungskräfte brachten die 16-, 17- und 18-jährigen Dortmunder spanischer Nationalität ins Polizeigewahrsam. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden erstgenannten von dort aus ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der 18-Jährige wurde entlassen.

Alle drei erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verdachts des versuchten schweren Raubs auf Straßen, Wegen oder Plätzen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Polizei sucht mögliche Unfallzeugen

Bereits am Sonntag (19. Januar) ereignete sich ein Unfall auf der Rahestraße / Lappenkreutz / Breddeweg, bei dem sich ein 41-jähriger Dortmunder schwer verletzte.

Der Dortmunder fuhr nach eigenen Angaben mit einem Roller (Cityroller) vom Breddeweg in Richtung Rahestreße / Lappenkreutz. Irgendwo auf dieser Strecke muss es zu einem Unfall gekommen sein. Der Mann wies Verletzungen auf, die von Rettungskräften behandelt wurden. Der Unfallhergang ist unklar – ein helles Auto soll flüchtig sein.

Zur Klärung des Hergangs benötigt die Polizei Zeugen, daher fragen wir: „Wer hat am Sonntag gegen 15.35 Uhr den Zusammenstoß eines hellen Autos mit einem Mann auf einem Cityroller im Bereich des Breddewegs / der Rahestraße / Lappenkreutz beobachtet und kann Angaben hierzu machen?“

Hinweise nimmt die Polizeiwache in Asseln unter 0231 – 132 3721 entgegen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Autofahrerin nach Unfall mit Straßenbahn verletzt – Wickeder Hellweg war gesperrt

Nach einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw am Mittwochabend (22.1.) in Dortmund-Wickede transportierte der Rettungsdienst eine Autofahrerin verletzt in ein Krankenhaus.

Um 20.10 Uhr wollte eine 55-jährige Dortmunderin mit ihrem VW vom Hellweg in Wickede in die Blitzstraße abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen übersah sie dabei eine Straßenbahn der Linie U43. Trotz Vollbremsung des 24-jährigen Bahnfahrers stießen die Bahn und der VW-Caddy zusammen.

Der Fahrer und die Insassen der Bahn blieben unverletzt. Der stark beschädigte VW musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war der Wickeder Hellweg bis 21.30 Uhr gesperrt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 5000 Euro am Pkw und 3000 Euro an der Straßenbahn.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Facebookrss