Winnetou und Old Shatterhand – eine Freundschaft?

0
635
Hauptmotiv; Grafik von Danica Schlosser; © Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Facebookrss

Vortrag über eine besondere Beziehung im MKK

Winnetou und Old Shatterhand, die legendären Blutsbrüder in den Abenteuerromanen Karl Mays, gelten als eines der größten Freundespaare in der deutschen Literatur. Aber der genaue Blick zeigt, dass es an manchen Stellen dieser Beziehung große Probleme gibt, z.T. mit katastrophalen Folgen. In einem Vortrag am Mittwoch, dem 11. Juli, beleuchtet Prof. Helmut Schmiedt (Universität Koblenz) um 18:00 Uhr im MKK diese Aspekte beleuchten und wird dabei auch herausstellen, wie aktuell manches in dieser Beziehung heute noch wirkt. Der Eintritt ist frei.

Der Abend unter dem Titel „Winnetou und Old Shatterhand – eine Freundschaft?“ gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung „Cowboy und Indianer – Made in Germany“. Die erste generationsübergreifende Familienausstellung des MKK zeigt noch bis zum 21. Oktober unterhaltsam und spielerisch, wie die populären Bilder in unseren Köpfen entstanden sind und kommen dabei so manchem Klischee auf die Spur.

Helmut Schmiedt (Jahrgang 1950) war Professor für Germanistik/Neuere Literaturwissenschaft am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz. Er wurde promoviert mit einer Arbeit über Karl May, informiert Katrin Pinetzki von der Stadt Dortmund.

Häuptling; Abb. aus: „Wir Indianer“ von Big Chief White Horse Eagle, Verlag für Kulturpolitik, Berlin, 1929 ©Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Facebookrss