23-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf der A 2

0
56
Symbolbild. (Pixabay, BeSignNet)
Facebookrss

Wie Rundblick Dortmund berichtete, hat sich auf der A 2 am Dienstagmorgen (3. Juli) ein Verkehrsunfall ereignet, dieser endete für einen jungen Mann aus Kamen tödlich. Zwei weitere Personen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.05 Uhr in Fahrtrichtung Oberhausen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein 26-jähriger Pole seinen Sattelzug aufgrund eines Reifenschadens auf dem Standstreifen kurz hinter der Anschlussstelle Beckum gestoppt.

Ein 53-Jähriger aus Schwerte befuhr mit seinem Lkw den rechten Fahrstreifen und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß er nahezu ungebremst gegen den Anhänger des stehenden Lkw. Anschließend prallte das stark beschädigte Fahrzeug wieder zurück auf den mittleren Fahrstreifen. Ein 47-jähriger Autofahrer aus Bad Salzuflen erkannte die Situation und wich vom mittleren auf den linken Fahrstreifen aus. Dabei berührte er das Auto eines 28-Jährigen aus Versmold. Dessen Wagen überrollte obendrein noch diverse Trümmerteile auf der Fahrbahn.

Durch den Unfall wurde der Beifahrer des 53-Jährigen, ein 23-jähriger Kamener, eingeklemmt und tödlich verletzt. Der 53-Jährige verletze sich schwer und wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Leichte Verletzungen trug der 26-Jährige aus Polen davon.

Die A 2 musste an der Unfallstelle bis ca. 12.15 Uhr komplett gesperrt werden. Zu diesem Zeitpunkt konnte der linke Fahrstreifen freigegeben werden. Der rechte und mittlere Fahrstreifen des betroffenen Autobahnabschnittes waren für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten noch länger gesperrt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 150.000 Euro.

Facebookrss