Auffällig hoher Stromverbrauch in Mehrfamilienhaus – Cannabisplantage aufgeflogen

0
15
Bild: Polizei Dortmund
Facebooktwitterrss

Da in Lünen-Süd, in der Wörthstraße, kein Aluminiumwerk sondern ein normales Mehrfamilienhaus steht, wurde ein örtlicher Versorgungsbetrieb ob des hohen Stromverbrauchs an dieser Adresse misstrauisch.

Und richtig; ein Mitarbeiter des Stromanbieters stellte am gestrigen Dienstag (6. November) in dem Haus Manipulationen an den Zählern fest, die offenkundig den Stromverbrauch und dessen Verbraucher verschleiern sollten.

Der Mitarbeiter des Stromversorgers informierte, ob seiner Feststellungen, umgehend die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten sich vor Ort von den Manipulationen überzeugen, stellten aber zudem noch einen auffälligen Abluftschlauch und einen noch auffälligeren Geruch, der an Marihuana erinnerte, fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde zeitnah ein richterlicher Beschluss zur Durchsuchung der betreffenden Wohnung, sowie der Kelleräume, erwirkt. Bei der Durchsuchung der betreffenden Räumlichkeiten stießen die Beamtinnen und Beamten im Keller auf eine Hanfplantage. Diese bestand aus einer professionellen Ausrüstung für den Anbau und über 90 Pflanzen (Marihuanapflanzen). Die „Ernte“ hätte einen geschätzten Ertrag von mehreren Kilo ergeben. Zu diesem Fund gesellten sich weitere beweiserhebliche Gegenstände. Diese wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen dauern zur Zeit noch an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss