Ein Sommertheaterspektakel quer durch das Schauspiel Dortmund

0
6
Szene mit Frank Genser, Caroline Hanke und Merle WasmuthBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): ©Birgit Hupfeld 
Facebookrss

Am 25. Mai hebt sich um 18:00 Uhr der Vorhang für die letzte Premiere der Spielzeit am Schauspiel Dortmund. Das Publikum erwartet mit dem Stück „Im Irrgarten des Wissens“ ein XL-Sommerspektakel auf allen Schauspielbühnen, im Foyer und auf dem Vorplatz am Wall mit fast hundert Darstellern.

Das Material für dieses Abenteuer sind 100 Personen aus der Menschheitsgeschichte, von Sisyphos über Mozart, Juri Gagarin und Magda Goebbels bis hin zu Beyoncé und Susan Sontag – ergänzt durch die Biographien von Dortmunder Bürgern der Gegenwart.

Die Drehbühne fährt ihre Runden. Auf der Bühne die Schemen von Körpern, von Gesten und Gesichtern. Lichtstrahlen fallen durch den Nebel. Ein Mensch erscheint. Es herrscht beinahe Stille. Wir sehen ihn. Wir lernen sie kennen. Er erzählt seine Geschichte. Sie erzählt ihre Geschichte. Und dann zieht es sie wieder in das Dunkel zurück.

Der isländische Regie-Shootingstar Thorleifur Örn Arnarsson komponiert gemeinsam mit dem Autor Mikael Torfason einen offenen und berührenden Theaterabend, der die Zeit still stehen lässt. Gemeinsam mit dem gesamten Ensemble und dem Sprechchor des Schauspiel Dortmund schöpfen sie aus dem kollektiven Gedächtnis von über 3000 gelebten Jahren auf der Bühne – und weben all diese Erinnerungen zu einem rauschhaften Geflecht aus Geschichten, Szenen, Bildern und Musik. Was bleibt von unserer Existenz? Und kann Theater dabei helfen, das Chaos zu ordnen?

Mehrstündiges Theatererlebnis

Unterstützt werden sie dabei von der Live-Musik des französischen Multi-Instrumentalisten Gabriel Cazes. Es entsteht ein mehrstündiges Theatererlebnis, das sich von der großen Bühne aus wie ein Flusslauf durch das gesamte Theatergebäude zieht. Ein Sommertheaterspektakel, das die Schädeldecke hebt und das Herz im Kreis tanzen lässt.

Im Irrgarten des Wissens ist ein bildgewaltiges und intimes Panoptikum über die Grenzbereiche des Lebens. Über die Vergessenen der Geschichte. Über die Widerhaken, die die Vergangenheit in unsere Leben schlägt. Im Irrgarten des Wissens ist ein Theaterstück über all das und gleichzeitig über nichts. Ein Theaterstück wie ein Windhauch.

Im Irrgarten des Wissens wird an den Wochenend-Terminen (Fr, Sa, So) in einer ca. sechsstündigen Extended Version (Beginn 18:00 Uhr) gespielt, unter der Woche gibt es eine gekürzte Version (Beginn wie üblich um 19:30 Uhr).

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss