Schulmuseum veranstaltet Radtour an den Kanälen

0
12
Unterwegs gibt es viele Informationen zu den beiden Ruhrgebietskanälen. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund 
Facebookrss

Vom Schulmuseum in Marten zum „Heimatmuseum Unser Fritz“ nach Herne-Wanne

Vom Westfälischen Schulmuseum in Marten nach Herne-Wanne und zurück führt eine schul- und industriegeschichtliche Radtour, die das Westfälische Schulmuseum am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), von 11:00 bis 18:00 Uhr, anbietet. Die etwa 44 Kilometer lange Tour führt am Dortmund-Ems- und am Rhein-Herne-Kanal entlang und wird geleitet vom ehemaligen Museumsleiter Herbert Niewerth.

Unterwegs gibt es viele Informationen zu den beiden Ruhrgebietskanälen: Warum wurde der 1899 eingeweihte Dortmund-Ems-Kanal gebaut, und unter welchen Bedingungen haben die vielen Tausend Kanalarbeiter geschuftet? Warum wurde der 1914 in Betrieb gegangene Rhein-Herne-Kanal die „B1 der Wasserstraßen“ genannt? Welche Rolle spielten die Kanäle in den Weltkriegen und in der Nachkriegszeit? Wie wichtig sind die Wasserstraßen heute für den Güterverkehr angesichts der Klimadiskussion und der immer voller werdenden Bundesstraßen und Autobahnen? Zwischendurch ist auch ein Picknick am Kanal vorgesehen (bitte selber mitbringen).

Vor dem Start um 11:00 Uhr gibt es mit Michael Dückershoff, Leiter des Westfälischen Schulmuseums, einen informativen Rundgang durch das Schulmuseum in Marten, bevor es auf die Räder in Richtung Herne-Wanne geht. Das dortige Heimatmuseum beschäftigt sich mit der Alltagsgeschichte der im Ruhrgebiet lebenden und arbeitenden Menschen und bietet ähnlich wie in Marten die Möglichkeit, in die Schulgeschichte einzutauchen.

Die Radtour kostet acht Euro inkl. Eintritt ins Heimatmuseum. Um Voranmeldung wird gebeten.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss