Fluchtversuch nach Unfallfahrt unter Alkohol – Schwerer Unfall auf Wickeder Hellweg

0
119
Bild: Rundblick
Facebookrss

Ein geparktes Auto und ein Postablagekasten haben am Mittwoch (5.6.) gegen 21.50 Uhr die Fahrt eines Autofahrers aus Castrop-Rauxel beendet. Der offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Mann wollte noch flüchten, Polizeibeamte konnten ihn jedoch an der Unfallstelle in der Siepmannstraße stellen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 57-Jährige mit seinem Wagen auf der Siepmannstraße in Richtung Westen unterwegs. Etwa in Höhe der Hausnummer 53 soll er schlagartig nach links „abgebogen“ und auf den dortigen Gehweg gefahren sein. Hier fuhr der Mann dann weiter, bis er kurz darauf gegen ein geparktes Auto sowie einen Postablagekasten prallte. Als er nicht weiterkam, fuhr er noch mehrere Male gegen das andere Auto. Dann stieg der 57-Jährige aus, schaute sich um und wollte anschließend offenbar weiterfahren. Dies wussten die eingetroffenen Polizisten jedoch zu verhindern und zogen den Mann aus dem Fahrzeug.

Starker Alkoholgeruch im Atem des Autofahrers führte zu einem freiwilligen Atemalkoholvortest – mit deutlich positivem Ergebnis. Weitere Recherchen ergaben, dass der 57-Jährige offenbar keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Eine Ärztin entnahm dem Mann eine Blutprobe.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 17.000 Euro. Die Ermittlungen, auch in Bezug auf weitere mögliche Unfallstellen, dauern an.

Ebenfalls am gestrigen Tag (5.6.) kam es auf dem Wickeder Hellweg zu einem Verkehrsunfall. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Gegen 17 Uhr wollte eine 81-jährige Dortmunderin mit dem Auto in Höhe der Hausnummer 48 aus einer Einfahrt auf den Wickeder Hellweg fahren. Dabei übersah sie augenscheinlich eine vorfahrtberechtigte 58-jährige Dortmunderin, die mit ihrem Auto auf dem Wickeder Hellweg in Richtung Westen fuhr. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber und ein Rettungswagen brachten die Frauen in umliegende Krankenhäuser.

In der Zeit von 17 bis 18.30 Uhr wurde der Wickeder Hellweg an der Örtlichkeit voll gesperrt.

Es entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro.

Quelle: Polizei Dortmund

Facebookrss