„Literatur in Dortmund“ – kommende Veranstaltungen

0
12
(v.li.) Claudia Vennes (Stadt- und Landesbibliothek) und Isabel Pfarre (Kulturbüro Dortmund) sind die Herausgeberinnen des Veranstaltungskalenders "Literatur in Dortmund". Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer 
Facebookrss

Veranstaltungskalender für das kommende Halbjahr stellt literarische Termine vor

Das Faltblatt „Literatur in Dortmund“ mit seinen vielen Terminen und Veranstaltungstipps bietet wieder Einblicke in die Dortmunder Literaturszene bis zum Winter 2019. Seit 1990 fasst es halbjährlich literarische Veranstaltungen und Institutionen unserer Stadt zusammen. 

Vom „Sommer Spezial“ am 10. Juli mit Jule Vollmer auf der Dachterrasse der Bibliothek bis zum „Winter Spezial“ am 12. Dezmber zum Thema „Advent, Advent, die Zeche brennt“ heißt die Stadt- und Landesbibliothek alle interessierten Besucher*innen willkommen: Zahlreiche Termine und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, für Senioren, Eltern mit Kindern und auch zweisprachige Lesungen sind im Angebot.

Gleich zwei Buchpremieren gibt es im September im Studio B: Thomas Matiszik stellt am 6. September und Rutger Booß am 26. September sein neues Werke vor. Am 16. September liest Horst Hensel aus seinem historischen Roman „Die Sehnsucht der Rosa Luxemburg“. Am 14. Oktober folgt Achim Albrecht mit dem Psychothriller „Visitors“.

Dortmunder Bücherstreit 

Ein weiterer Höhepunkt in jedem literarischen Halbjahr ist der Dortmunder Bücherstreit: Bereits zum 44. Mal streiten sich die Experten auf dem Podium über die Neuerscheinungen, die frisch von der Frankfurter Buchmesse auf dem Kritikertisch landen.

LesArt.Festival und Nelly-Sachs-Literaturpreis

Mit dem LesArt.Festival vom 8. bis 16. November und der Verleihung des Nelly-Sachs-Literaturpreises am 8. Dezember im Dortmunder Rathaus sind auch Veranstaltungen von überregionalem Interesse im Dortmunder Literaturprogramm enthalten. Und die Stadt- und Landesbibliothek lädt am 26. Oktober Oktober ins Haus Schulte-Witten zum Steampunk-Fest „Zwischen Seiten – zwischen Zeiten“ ein.

Schreibwerkstätten, Stammtische, Book-Dates

Wer sich nicht direkt auf die Bühne traut, dem bietet die Volkshochschule kreative Kurse und Schreibwerkstätten, literarische Stammtische, Lesezirkel und Book-Dates. Ein Blick in das Programm lohnt sich!

Doch auch an anderen Orten findet das literarische Leben Dortmunds statt. Vorträge und Lesungen zum Beispiel im Fritz-Hüser-Institut oder vom Verein Melange e.V. bieten ein breites Angebot und die lokalen Buchhandlungen. Auch die lokalen Buchhandlungen, Verlage und literarischen Vereinigungen mischen ordentlich mit, und zuweilen findet Literatur auch dort statt, wo man sie nicht erwartet – etwa in der LWL-Klinik. Dort erwartet tritt am 3. Dezember Joe Bausch mit seinem Programm „Alle Jahre wieder“ auf. Das Roto-Theater, die „Weitwinkel“-Bibliothek im Dortmunder U und viele andere Akteure runden das Angebot ab.

Das Dortmunder Literaturhaus ist dauerhafter und kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund um Bücher, Autoren und kreative Workshops. Die satirisch-literarische Weihnachtsmatinée am 1. Dezember wird in diesem Jahr vom LiteraturRaumDortmundRuhr ausgerichtet und läutet humorvoll-nachdenklich die Adventszeit ein.

Das Faltblatt „Literatur in Dortmund“ finden Sie zum Download als PDF und es liegt in der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3), im Kulturbüro (Kampstraße 6) und im Literaturhaus (Neuer Graben 78) zur Mitnahme bereit. Der Veranstaltungskalender kann auch telefonisch angefordert werden (Tel. 0231/50 23237 oder 50 27692) oder ist im Netz unter kulturbuero.dortmund.de zu finden.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss