Polizei kompakt – Ermittlungen wegen Tötungsdelikte & mehr

0
17
Bild: Bundespolizei
Facebooktwitterrss

Bundespolizisten stellen Täter nach Diebstahl

Eine Streife der Bundespolizei wurde in den gestrigen späten Abendstunden (17. Juli) am Dortmunder Hauptbahnhof auf eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aufmerksam, dessen Grund sich später als Diebstahl herausstellte.

Bundespolizisten beobachteten in den gestrigen späten Abendstunden eine Auseinandersetzung mehrerer Personen vor einem Schnellrestaurant am Dortmunder Hauptbahnhof. Als die Streife unmittelbar dort eintraf, flüchteten drei männliche Personen in Richtung Innenstadt, von denen jedoch ein vermeintlicher Täter sofort von den Bundespolizisten gestellt werden konnte. Nach Angaben mehrerer Zeugen sollen die Männer versucht haben, zunächst das Handy einer 18-jährigen Dortmunderin zu stehlen, indem sie es ihr aus der Hand rissen. Als dieses jedoch misslang, kam es zu einem Gerangel, bei dem eine Powerbank zu Boden fiel. Diese wurde von einem der flüchtenden Männer aufgenommen. Nach Hinweis eines Zeugen konnte nur eine Stunde nach der Tat eine weitere Person identifiziert werden, da sich diese zurück zum Bahnhof begab. Bei einer Durchsuchung der Person, konnte die zuvor entwendete Powerbank aufgefunden werden. Während der Maßnahmen verhielt sich der Mann unkooperativ und schüttete seinen Kaffee auf die Hose eines Polizeibeamten.

Gegen die bislang ermittelten deutschen Staatsangehörigen aus Dortmund im Alter von 17 und 25 Jahren, wird nun zunächst wegen Diebstahl ermittelt.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Verdacht eines Tötungsdeliktes im Kreis Soest – Polizei ermittelt

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Arnsberg und der Dortmunder Polizei

Am gestrigen Tag (17. Juli) wurde eine 17-jährige deutsche Staatsangehörige mit starken Blutungen in das Klinikum Soest eingeliefert. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass sie unmittelbar zuvor ein Kind entbunden haben musste.

Bei der Suche im elterlichen Haus wurde der Leichnam eines männlichen Säuglings gefunden. Die heutige Obduktion hat ergeben, dass das Kind lebend zur Welt gekommen ist.

Die genauen Umstände des Todes werden derzeit ermittelt.

Eine Mordkommission aus Dortmund hat diese Ermittlungen übernommen.

Presseanfragen beantwortet der zuständige Dezernent der Staatsanwaltschaft Arnsberg, Herr Neulken, unter 02931/804863.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Raub auf Spielhalle in der Nordstadt: Mann bedroht Angestellte mit Kugelschreiber

Bei einem Raubüberfall auf eine Spielhalle in der Nacht zu Donnerstag (18.7.) in der Nordstraße in Dortmund hat ein Mann eine Angestellte in den Schwitzkasten genommen und mit einem Kugelschreiber bedroht.

Kurz nach ein Uhr in der Nacht äußerte der Tatverdächtige den Vorwand, einen verlorenen Gegenstand zu suchen. Dann ging er auf die Angestellte der Spielhalle zu und drückte sie im Schwitzkasten zu Boden. Immer wieder forderte er Geld. Schließlich entnahm er das Geld aus der Kasse. Er erbeutete Bargeld in geringer vierstelliger Höhe. Nach der Tat flüchtete der Unbekannte über die Missundestraße.

Die Polizei sucht Zeugen, die gegen 1.10 Uhr eine verdächtige Person gesehen haben. Täterbeschreibung: 30 bis 40 Jahre alt, kaum noch Haare auf dem Kopf, Dreitagebart, dunkles T-Shirt, dunkle Hose, laut Zeugin vermutlich Osteuropäer. Hinweise an die Kriminalwache unter Tel. 0231/1327441.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Ladenbesitzerin beraubt – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Mann hat am Mittwochvormittag (17. Juli) eine Ladenbesitzerin in ihrem Geschäft beraubt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Ihren ersten Angaben zufolge betrat der Unbekannte gegen 11.20 Uhr die Schneiderei an der Hohen Straße. Nachdem er sein Anliegen nicht wirklich verständlich machen konnte, ging er zunächst wieder raus. Kurze Zeit später betrat er den Laden jedoch erneut und bedrängte schließlich die Besitzerin. Trotz Gegenwehr gelang es ihm, aus ihrer Handtasche ihre Geldbörse zu entwenden. Anschließend flüchtete der Mann über die Hohe Straße in Richtung Norden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Täter machen können. Er war ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, schlank, hatte wenige helle Haare und war mit einem grauen Kapuzenpullover sowie einer zerrissenen Jeans bekleidet. Er sprach schlecht Deutsch, aber vermutlich Spanisch.

Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss