Weltenbummler auf dem Abenteuerspielplatz (ASP) Scharnhorst 

0
62
Kletteraktion auf der Ferienspielwiese ScharnhorstBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius 
Facebookrss

Noch bis zum 2. August, verwandelt sich der Abenteuerspielplatz Scharnhorst (Flughafenstraße 512) wieder in eine „Ferienspielwiese“. Täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr wird gespielt, gemalt, gebastelt und Sport getrieben. Das vielfältige Angebot steht in diesem Jahr unter dem Motto „Scharnhorster Weltenbummler vor Ort“. 

Das Jugendamt und die Arbeitsgemeinschaft Scharnhorster Ferienspielwiese laden ein zur 28. Ferienspielwiese. Kinder bis 12 Jahre erwartet eine bunte Mischung aus Bewegung, Gestaltung, Werken, Kunst und Spielen. Am Dienstag, 23. Juli, erklärte Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny „die 28. Ferienspielwiese für eröffnet“.

Tanz und Gesang zur Eröffnung

„Seit 1992 gibt es dieses tolle Angebot, dass jedes Jahr ausgesprochen gut von Kindern und Eltern angenommen wird“, sagte Pasterny unter großem Applaus der jungen und älteren Gäste, „die bei der Eröffnung trotz der großen Hitze“ anwesend waren. Auf große Resonanz stoße die Ferienspielwiese nicht nur in Scharnhorst, „auch Eltern und Kinder aus anderen Stadtbezirken nutzen dieses Angebot regelmäßig“, fuhr Pasterny fort.

Hallo, Salam, Dobar dan: Kinder der Scharnhorster Kautsky-Grundschule singen ihr BegrüßungsliedBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

„Weltenbummler“, das verheißt Abenteuer und spannende Einblicke in das Leben von Menschen in fernen Ländern. Passend dazu war der Auftritt von Schüler*innen der Kautsky-Grundschule Scharnhorst. In ihrem „Begrüßungslied“ hießen die Kinder die Besucher*innen mit Grüßen verschiedener Sprachen herzlich willkommen. „Das Lied passt nicht nur zum Motto dieser Tage, auch die Kinder an unserer Schule sind in gewisser Weise ‚Weltenbummler‘“, sagte Erzieherin Nadine Kiefer und verwies auf die kulturelle Vielfalt an der Schule.

In den Süden Europas entführten darauf Schüler*innen der Buschei-Grundschule Scharnhorst. Zum Lied „Sofia“ des deutsch-spanischen Musikers Álvaro Soler legten die Kleinen einen Gruppentanz auf die Wiese, den sie zuvor mit Schulsozialarbeiterin Olivia Kotolinski einstudiert hatten.

Kinder der Buschei-Grundschule Scharnhorst tanzen zu „Sofia“ von Álvaro SolerBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Spielerisch und mit Genuss ferne Länder entdecken

Unbekannte Länder gibt es jeden Tag auf der Ferienspielwiese zu entdecken, weiß Indra Paas, Fachreferentin Kinder- und Jugendförderung vom Jugendamt: „Die zahlreichen Kooperationspartner*innen hier auf dem Gelände erfüllen das Motto ‚Weltenbummler‘ mit Leben. So gibt es ein Tagesrätsel, bei dem die Kinder ein bestimmtes Land erraten müssen. Wer das Rätsel löst, bekommt auch einen kleinen Preis.“ Auch mit dem Gaumen kann die Welt entdeckt werden, etwa mit einem Mittagessen aus den Küchen Nordafrikas.

Ein Mittagessen gibt es täglich zum Preis von 1,50 Euro, auch das Feriencafé wird geöffnet sein. Ein weiteres Programmhighlight ist etwa die Theateraufführung „Die Hempels“ am Freitag, 2. August, 15:00 Uhr. Der für Freitag, 26. Juli vorgesehene 3. Kindermarathon entfällt, stattdessen können sich die Besucher*innen bei „Wasserfestspielen“ ins kühle Nass begeben.

Zusätzlich zum Angebot der Ferienspielwiese stehen den Kindern auch die „Klassiker“ des ASP-Angebots zur Verfügung, etwa das offene Reiten mit den 13 Pferden, zu dem auch eine Reitstunde zum Preis von 5 Euro gebucht werden kann.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss