Radio machen, den Hafen kennenlernen und das Unionviertel verändern

0
13
Über das ganze Jahr verteilt bietet das Programm "Kulturrucksack Dortmund" verschiedenste Veranstaltungen an.Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Kulturrucksack Dortmund 
Facebooktwitterrss

Kostenloser Sommerferienspaß mit dem Kulturrucksack

Das Programm „Kulturrucksack“ hat noch freie Plätze für einige kostenlose Angebote in den Sommerferien: Bei Aktionen im Union- und Hafenviertel können Zehn- bis 14-Jährige einiges erleben und ihre Ideen einbringen. 

Auf der  Uzwei im Dortmunder U läuft vom 13. bis 17. August die Radio-Hörspiel-Werkstatt, 11:00 bis 16:00 Uhr: Die Teilnehmenden machen eine eigene Radiosendung – mit allem was dazu gehört: Nachrichten, Stauschau, Moderation, Reportage.

Im Museum Ostwall im Dortmunder U läuft am 16. und 17. August „Tagging Landscapes“: Jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr gestalten die Teilnehmenden Animationen mit dem iPad – Finger statt Spraydose, Licht statt Lack.

In der Ausstellung „Ein Gefühl von Sommer“ im Museum Ostwall kreieren die Kinder und Jugendlichen farbenreiche und animierte Landschaften und lassen mit den Wand-Projektionen die Wände lebendig werden.

Mit Stift und Papier auf Entdeckungsreise

Um das Unionviertel geht es in den „Stadtgeschichten“ vom 20. bis 21. August, von 11:00 bis 17:00 Uhr: Welche Dinge lassen sich verändern? Um das herauszufinden, geht es mit Stiften, Papier und Kamera auf Entdeckungsreise, um aus dem bestehenden Viertel dein Wunsch-Viertel zu gestalten.

„Unser Hafen – unsere Zukunft“ heißt es vom 5. bis 10. August, 13:00 bis 16:00 Uhr im Rekorder II an der Scharnhorststraße: Gemeinsam präsentieren die Kinder und Jugendlichen ihre Sicht auf das Viertel heute und in Zukunft. Am Ende werden die Ergebnisse in einer Ausstellung gezeigt.

In der Jugendkunstschule balou e.V. geht es um eine Zeitreise in die Zukunft: Eine „Wunderbare Fantasiestadt“ entsteht dort vom 19. bis 23. August, jeweils von 9:00 bis 14:00 Uhr. Zum Abschluss gibt es eine kleine Ausstellung im Kulturzentrum balou e.V.

Alle Angebote sind kostenfrei und auf der Internetseite www.kulturrucksack-dortmund.de zu finden.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebooktwitterrss