Polizei gibt Tipps zum Schulbeginn 2019 – Einladung zum Medientermin

0
11
Symbolbild Schüler (pixabay/OpenClipart-Vectors)
Facebookrss

Das Ende der Sommerferien naht: Am Mittwoch (28.8.) starten die Schülerinnen und Schüler in NRW ins nächste Schuljahr. Einen Tag später beginnt für die I-Männchen dieser neue Lebensabschnitt. Für die Straßen in Dortmund und Lünen bedeutet dies, dass bald wieder mehr Kinder morgens und nachmittags unterwegs sind.

Die Dortmunder Polizei mahnt in dem Zusammenhang zu erhöhter Aufmerksamkeit und Vorsicht. Gerade die Jüngsten können Geschwindigkeiten und Abstände noch nicht richtig einschätzen. So laufen sie möglicherweise plötzlich zwischen parkenden Autos auf die Straße, ohne vorher geschaut zu haben. Auch sind viele Umwelteinflüsse vor allem den ganz Jungen noch fremd und können sie ablenken.

Seien Sie daher als erfahrener Verkehrsteilnehmer besonders aufmerksam und rücksichtsvoll! Rechnen Sie mit möglichen Unsicherheiten der jungen Verkehrsteilnehmer.

Im vergangenen Jahr kam es zu 25 Schulwegunfällen, 18 davon in Dortmund und sieben in Lünen. Im Jahr 2017 waren es 29 solcher Unfälle – 23 in Dortmund und sechs in Lünen.

Wie bei jedem Unfall gilt natürlich auch bei diesen Fällen: Jeder verletzte Mensch ist einer zu viel! Und so wird die Dortmunder Polizei auch in diesem Jahr ihren Fokus zu Schulbeginn vermehrt auf die Verkehrssicherheit für Schulanfänger legen. Neben diversen Kontrollmaßnahmen sind auch Aktionen im Rahmen der Verkehrsunfallprävention geplant.

So werden Beamtinnen und Beamte der Dortmunder Polizei am Mittwoch (28.8.) an der Funke-Grundschule in der Grundstraße 14, 44149 Dortmund, vor Ort sein. Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen, diesen Termin ab 7.30 Uhr zu begleiten. Neben den Kollegen wird Ihnen auch Polizeipräsident Gregor Lange als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Um telefonische Anmeldung über die bekannten Erreichbarkeiten der Pressestelle wird gebeten.

Bitte beachten Sie als Eltern junger Schülerinnen und Schüler im Zuge des Schulstarts zudem folgende Tipps:

  • Trainieren Sie mit ihrem Kind den Schulweg: Je häufiger es den Weg geht oder mit dem Rad fährt, desto sicherer wird es. Legen Sie dabei am besten einen Weg fest, den ihr Kind grundsätzlich nehmen sollte und schauen Sie sich dabei mögliche Gefahrenpunkte an. Allerdings sollten Sie auch eine alternative Route einüben, falls beispielsweise eine Straße gesperrt wird.
  • Üben Sie vor allem das richtige Überqueren der Fahrbahn: Auch wenn die Ampel „Grün“ zeigt, sollten Kinder nicht einfach herüberlaufen. Der vorherige Blick nach links und rechts ist wichtig!
  • Beachten Sie, dass Ihr Kind aufgrund der geringen Körpergröße eine ganz andere Perspektive hat und erklären Sie daher betont „kindgerecht“.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind auch bei Dunkelheit gut sichtbar ist. Reflektoren an Kleidung und Schultasche sind hier sinnvoll.
  • Schnallen Sie Ihr Kind an beziehungsweise sichern Sie es richtig, wenn Sie es mit dem Auto zur Schule bringen oder von dort abholen.
  • Beachten Sie Halteverbote im Eingangsbereich von Schulen, damit die Schüler nicht durch den „Bringverkehr“ der Eltern gefährdet werden!

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss