Ein Raser weniger – Polizei beschlagnahmt Auto und Führerschein nach mutmaßlichem Rennen

0
4
Symbolbild / Polizei NRW
Facebookrss

Beamte konnten nach einem mutmaßlichen Rennen auf dem Wall in Dortmund in der Nacht zu Samstag (4.7.) einen Beteiligten stellen. Sie beschlagnahmten das Auto und den Führerschein.

Gegen 2.45 Uhr hörten die Beamten im Bereich des Südwalls aufheulende Motoren. Kurz darauf rasten zwei Autos der Marke Daimler an ihnen vorbei. Die beiden Autos fuhren auf dem linken und mittleren Fahrstreifen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit (circa 100 km/h) nebeneinander auf dem Wall. Es folgten starke Bremsmanöver vor einem stationären Blitzer und mehrfacher Fahrstreifenwechsel. Im Bereich des Ostwalls konnten die Beamten ein Auto anhalten. Das Zweite konnte flüchten.

Bei dem festgehaltenen Fahrer handelt es sich um einen 31-jährigen Dortmunder. Die Polizisten beschlagnahmten den schwarzen Daimler und den Führerschein sowie das Mobiltelefon des 31-Jährigen. Es folgt zudem eine Anzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen nach § 315d StGB.

Quelle: Presseportal/Polizei Dortmund

Facebookrss