Ordnungsamt kündigt Sonderaktion in „Spielstraßen“ an

0
6
Facebookrss

Im Ordnungsamt nimmt die Zahl der Beschwerden bezüglich falschen Parkens und überhöhter Geschwindigkeiten in verkehrsberuhigten Bereichen, den sogenannten „Spielstraßen“, immer mehr zu. Deshalb sind ab Ende Oktober in einigen Spielstraßen erneut zeitlich befristete Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der dort höchstzulässigen Geschwindigkeit sowie des Parkverhaltens geplant.

In verkehrsberuhigten Bereichen ist das Parken ausschließlich in dafür gekennzeichneten, ausgewiesenen Flächen erlaubt. Daneben ist auch das Be- oder Entladen für max. 15 Minuten möglich. Darüber hinaus ist in „Spielstraßen“ die Schrittgeschwindigkeit einzuhalten.

Die Beschwerden sprechen jedoch häufig von Falschparkern außerhalb gekennzeichneter Flächen und ständig überhöhten Geschwindigkeiten.

Die ausgewiesenen verkehrsberuhigten Bereiche sind für alle Verkehrsteilnehmende gleichermaßen da: für Fußgänger*innen, Radfahrer*innen und Fahrzeugführer*innen. Mit dieser neuerlichen Aktion möchte das Ordnungsamt in „Spielstraßen“ zur Aufklärung beitragen.

Damit im verkehrsberuhigten Bereich ein gutes Miteinander funktioniert, ist es wichtig, die bestehenden Regeln einzuhalten und jeweils gegenseitige Rücksicht zu nehmen.

Neben den Kontrollen in diesen Bereichen informiert das Ordnungsamt auch zusätzlich mit einem Flyer über die gesetzlichen Regelungen und appelliert an alle Verkehrsteilnehmer*innen, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: Stadt Dortmund

Facebookrss