Verfolgungsjagd vom Nordmarkt bis in Dortmunds Westen

0
25
Symbolbild. (tn)
Facebookrss

Offenbar war der Autofahrer nicht nüchtern…

Gegen 03:55 Uhr entdecken Polizeibeamte ein Auto am Nordmarkt, das nicht nur ohne Beleuchtung, sondern auch auf dem Gehweg fuhr. Kurz darauf würgte der Fahrer den Motor ab und startete neu, schaltete das Licht ein und fuhr vom Gehweg.

Die Polizei wollte den Wagen daraufhin kontrollieren, der Fahrer war dagegen und missachtete sämtliche Anhaltezeichen. Durch die nördliche Innenstadt ging es nach Westen, über Mallinckrodtstraße und Bärenbruch. Dort trafen die Beamten auf einen weiteren Streifenwagen, der dem Fahrer kurzerhand den Weg abschneiden wollte. Dieser jedoch dachte gar nicht dran und wich dem Wagen scharf aus, wobei er einen Zusammenstoß in Kauf nahm.

Die wilde Fahrt endete schließlich in der Revierstraße: Einer Sackgasse. Dort hatten Fahrer und Beifahrer noch immer nicht genug vom Fangenspielen und rannten aus dem Wagen.

Das Fahrzeug endete rollend vor einem Stein, die Flucht der beiden Insassen auf dem Boden“, so die Polizei Dortmund in ihrem Bericht.

Einfangen und fixiert offenbarten der 38-Jährige Fahrer und sein 33-jähriger Begleiter, beide aus Polen, dann den Grund für die Verfolgungsfahrt: Man hatte Alkohol getrunken und habe die Kontrolle deshalb ignoriert. Der 38-Jährige hatte nicht gelogen: Mehr als zwei Promille ergab der Atemalkoholtest auf der Wache. Den Führerschein durfte er gleich abgeben, eine Blutprobe auch.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer entlassen.

Facebookrss