„Luise“ klärt 24 Einbrüche auf – Albanische Bande zerschlagen

0
35
Sichergestellte Gegenstände (Foto: Polizei Dortmund)
Facebookrss

Ein Rucksack führte die Ermittler auf die richtige Spur.

In einer gemeinsamen Presseerklärung erklärten Dortmunder Staatsanwaltschaft und die Polizei die Zerschlagung einer überregional agierenden, albanischen Wohnungseinbrecherbande.

Nach einer Durchsuchungsaktion der Ermittlungskommission „Luise“, unter anderem von zwei Wohnungen in Dortmund-Schüren und einer Gaststätte in der Innenstadt, konnten am vergangenen Montag (11. Dezember) acht mutmaßliche Einbrecher festgenommen werden. Fünf davon sitzen in Untersuchungshaft.

Die albanischen Staatsangehörigen im Alter von 17 bis 39 Jahren sollen für insgesamt 24 Einbrüche in Dortmund, Bielefeld, Vlotho, Minden, Solingen, Kamen und Unna verantwortlich sein. Die Ermittler schätzen den dabei entstandenen Schaden auf eine sechsstellige Summe.

„Zwei der Tatverdächtigen sind bereits einschlägig polizeilich bekannt, die drei weiteren Männer waren erst vor wenigen Wochen – mit Beginn der dunklen Jahreszeit – von Albanien aus nach Deutschland eingereist“, so Oliver Peiler, Leiter der Pressestelle der Polizei Dortmund in seiner Meldung. „Diese drei Männer halten sich illegal in Deutschland auf, hier wird die Abschiebung geprüft.“

Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler Einbruchswerkzeug und Diebesbeute sicher. Sie fanden unter anderem Schmuck, Münzen, Laptops, Handys etc. Ein Teil davon konnte bereits konkreten Einbrüchen zugeordnet werden. Des Weiteren fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe und ca. 200 Gramm Kokain.

Weitere Auswertungen und die Ermittlungen dauern noch an.

Ein Zeuge hatte die Ermittler auf die Spur der Bande gebracht: Nach einer Einbruchsserie in Dortmund-Schüren im September 2017 hatte dieser den Hinweis auf einen Verdächtigen mit auffälligem Rucksack gegeben. Die Beamten konnten den mutmaßlichen Übeltäter festnehmen. Er trug besagten Rucksack, welcher die Polizei – unter anderem – zu der Bande führte.

Ein Teil der sichergestellten Gegenstände (Foto: Polizei Dortmund)

Im Zeitraum von Januar bis November lagen die Zahlen der Wohnungseinbrüche nach dem 5-Jahreshoch 2015 bei 3082 Fällen. 2016 (Januar bis November) sanken die Zahlen auf 2643. Die Aufklärungsquote liegt für den benannten Zeitraum bei gut 16%, das ist ebenfalls der höchste Wert seit 2012, so die Polizei Dortmund.

Facebookrss