Dortmunder Brummifahrer kassiert 12 Anzeigen

0
61
Symbolfoto. (Photo by Felix Russell-Saw on Unsplash)
Facebookrss

Er war in der verbotenen Stadt unterwegs – mit Folgen.

Bereits am Mittwochvormittag (03. Januar), gegen 11:30 Uhr, hielt die Polizei in Gelsenkirchen einen 45-Jährigen LKW-Fahrer an.

Der Dortmunder kassierte im Verlauf der Kontrolle nicht weniger als zwölf Anzeigen. Er besaß keine Eignung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFOG), keine Lizenz nach dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) und nutzte die Fahrerkarte eines anderen Firmenmitarbeiters. Diese Karte zeichnet die Lenk-und Ruhezeiten der LKW-Fahrer auf, eine weitere Anzeige wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen kommt also auch auf den Mann zu, des Weiteren zahlreiche Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz, berichtet die Polizei Gelsenkirchen.

Insgesamt liegen nun zwei Straf- und zehn Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen gegen den Fahrzeugführer, den Karteninhaber und die Spedition vor. Weiterfahren durfte der Mann natürlich nicht.

Facebookrss