Verkehrskontrollen auf A2 – Sattelzüge mit gefährlichen Sicherheitsmängeln

0
72
Eine der "rollenden Bomben". (Foto: Polizei Dortmund)
Facebookrss

Von „rollenden Bomben“ spricht die Dortmunder Polizei.

Am gestrigen Donnerstag kontrollierten Beamte am Parkplatz „Kleine Herrenthey“ an der A2 bei Dortmund den Schwerlastverkehr auf der Autobahn Richtung Hannover.

Neben diversen Verstößen, fielen zwei Fahrer durch besonders schwerwiegende Mängel auf.

Einen 50-Jährigen Bulgaren, der mit seinem LKW einen Radlader transportierte, zogen die Beamten aus dem Verkehr. Der Sattelzug wies erhebliche technische Mängel auf: Längs,- und Querträger des Aufliegers waren durchgerostet, die Reifen waren mangelhaft, das Bremssystem defekt und der große Radlader war mit nicht zugelassenen Gurten gesichert.

Der Radlader war nicht ordnungsgemäß gesichert (Foto: Polizei Dortmund)
Foto: Polizei Dortmund

Auch der Sattelzug eines 48-Jährigen Fahrers aus der Türkei glänzte durch Mängel. Der Fahrer selbst hatte gegen Lenk- und Ruhezeiten verstoßen, das Kontrollgerät war offenbar manipuliert. Der LKW selbst hatte ein defektes ABS sowie kaputte Luftbälge am Auflieger. Zudem fehlte ein Bremsklotz. Auch hier hatte man die Ladung völlig unzureichend gesichert.

Beiden Fahrern untersagte die Polizei die Weiterfahrt, sie mussten erhebliche Sicherheitsleistungen entrichten und erhalten entsprechende Anzeigen. Die Kosten für die Instandsetzung bzw. das Widerherstellen der Verkehrstüchtigkeit beider LKW dürften happig ausfallen.

Foto: Polizei Dortmund

„Nicht auszudenken wenn eines der beiden Fahrzeugen in eine Situation geraten wäre, wo eine entsprechenden Notbremsung nötig gewesen wäre“, so Polizeipressesprecher Kim Freigang in seiner Meldung.

Foto: Polizei Dortmund
Facebookrss