„Merkt ihr nischt?“ Gedichte und Szenen von Kurt Tucholsky im Café Allegretto

0
86
Photo by Rob Laughter on Unsplash
Facebookrss

Nicht nur mit dem Lattenzaun vom Morgenstern kennt er sich aus…

Auch als Rezitator von Kurt Tucholsky hat sich Peter Schütze einen Namen gemacht. Am Sonntag, dem 25. Februar 2018, verspricht der Germanist ab 17:00 Uhr einen vergnüglichen Abend für „Verliebte und andere Staatsbürger“.

Schütze wird im Café Allegretto zahlreiche Gedichte Tucholskys zum Besten geben, die Besucher werden auch auf den „älteren, aber leicht besoffenen Herrn“ und Herrn Wendriner, der seine Frau betrügt, treffen.

Der Eintritt kostet 12,00 Euro, Karten gibt es unter 0231 – 2417808.

„‘Mit 5 Ps‘ schrieb Kurt Tucholsky (1890 – 1935) seine Gedichte und seine Prosa, seine scharfzüngigen Attacken, seine bitteren Satiren und seine lustigen und verträumten Texte. Tucholsky hatte mehrere Journalisten und Dichter in sich, den Liebhaber nicht zu vergessen, und er nannte sie Ignaz Wrobel (den moralinsauren), Kaspar Hauser (den die Welt nicht verstand), Peter Panther (den wendigen, rundlichen Prosaisten) und Theobald Tiger (den Lyriker). Vor allem die beiden letzteren Herren werden in Peter Schützes Programm zu Worte kommen. Es zeichnet ein Lebensbild des bedeutenden Berliner Publizisten, der an seiner politischen Aufrichtigkeit zugrunde ging.“

Peter Schütze ist promovierter Germanist und Autor, Journalist, Übersetzer, Dramaturg, Regisseur, Schauspieler und Rezitator.

Förderung der Kaffeehaus-Kultur – Der Veranstalter, Melange e.V., ist ein Zusammenschluss von Kulturinteressierten und Künstlern, Kulturwissenschaftlern und –vermittlern mit Sitz in Dortmund. Überall in der Region bietet der Verein Veranstaltungen in Restaurants und Kaffeehäusern, Bibliotheken und Museen an.

Facebookrss