Unfälle & Festnahmen in Dortmund und Umgebung

0
62
Symbolbild (Pixabay).
Facebookrss

Unfall mit vier Verletzten auf der A1 – Pkw fährt auf Lkw

Am heutigen Tag kam es gegen 8.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vier Verletzten auf der A1 in Fahrtrichtung Köln. Ein 40-jähriger Mann aus Niedersachsen übersah mit seinem Auto auf der A1 ein Stauende und fuhr etwa in Höhe des Kamener Kreuzes auf einen abbremsenden Lkw auf. Bei dem Zusammenstoß wurden der 40-Jährige sowie seine 34-jährige Beifahrerin und ein dreijähriges Kind auf dem Rücksitz verletzt. Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber brachten sie in ein Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen liegen aktuell keine Informationen vor.

Der 35-jährige Lkw Fahrer erlitt einen Schock.

Während der Unfallaufnahmen wurde die Fahrtrichtung Köln kurzzeitig komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Zeugen melden Schlangenlinien fahrendes Auto – Verfolgungsfahrt auf der A 43

Aufmerksame Zeugen haben der Polizei am frühen Samstagmorgen (3. März) ein Auto gemeldet, das sich in Schlangenlinien über die Autobahn bewegte und mehrmals fast mit Schutzplanken kollidierte. Die Zeugen blieben hinter dem Fahrzeug, um der Polizei durchgängig dessen Standort mitzuteilen.

Bemerkt wurde das Auto bereits auf der A 52. Auf der A 43 in Richtung Wuppertal entdeckte ein Streifenwagen der Autobahnpolizei den VW aufgrund der Zeugeninformationen schließlich. An der Anschlussstelle Witten-Herbede verließ dieses jedoch die Autobahn – nur um in Richtung Münster wieder aufzufahren. Auch den Beamten fiel die merkwürdige Fahrweise des VW auf. Der Fahrer fuhr nicht nur Schlangenlinien, die ihn teilweise bis auf den Seitenstreifen führten, sondern die Geschwindigkeit wechselte auch regelmäßig.

Ein erster Versuch, das Auto an der Anschlussstelle Bochum-Querenburg anzuhalten, scheiterte. Erst nach einer Kollision mit der rechtsseitigen Leitschutzplanke und kurzer anschließender Weiterfahrt fuhr der VW kurz vor der Anschlussstelle Herne-Eickel auf den Seitenstreifen und hielt an.

Zu seiner Fahrweise und der Kollision mit der Leitplanke machte der 43-jährige Insasse aus Essen den Beamten gegenüber keine Angaben. Jedoch ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln oder Medikamenten stehen könnte. Ein Drogenvortest auf einer nahegelegenen Wache verlief positiv, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Ein Rettungswagen fuhr den 43-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Dosendieb im Brückstraßenviertel unterwegs – Festnahme!

Ein undankbarer Gast hat am vergangenen Samstag (3. März) in einem Schnellimbiss auf der Brückstraße seinen Rucksack mit Getränkedosen aufgefüllt. Als ihn die Eigentümer im Lager erwischten, kam es zur Auseinandersetzung.

Ersten Erkenntnissen zufolge betrat der 34-jährige Dortmunder gegen 2 Uhr das Lokal und bestellte sich ein Baguette. Anschließend fragte er die Besitzer, ob er die Toilette besuchen kann. Weil er nach einigen Minuten nicht wiederkam, schöpften die Inhaber bereits Verdacht. Sie schauten nach und fanden den Mann schließlich im Lagerraum. Hier lud er gerade mehrere Getränkedosen in seinen Rucksack. Der 24-jährige Imbissbetreiber sprach den mutmaßlichen Dosendieb an – und dieser reagierte auch sofort. Ohne Vorankündigung griff er den 24-Jährigen an und würgte ihn. Sein Mitarbeiter, ein 22-jähriger Dortmunder, hörte die Geräusche aus dem Lagerraum und kam zur Hilfe. Auch ihn griff der 34-Jährige an. Allerdings konnten sie gemeinsam den renitenten Gast bis zum Eintreffen der Polizisten festhalten.

Die Beamten nahmen den polizeibekannten Mann fest. Für ihn endete die Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen eines räuberischen Diebstahls ermittelt.

Die Dosen eines in Dortmund nicht unbekannten Brauseherstellers fanden ihren Weg zurück ins Lagerregal.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Facebookrss