Lünen-Brambauer, Wilfried-Diekmann-Straße Scherbengericht in Lünen – Glasplatten stürzten von Auflieger

0
50
Scherben bringen Glück / Bild: Polizei Dortmund
Facebookrss

Es schepperte heute Vormittag, 4. Mai 2018, deutlich hörbar in der Wilfried-Diekmann-Straße in Lünen- Brambauer, nachdem von dem Auflieger eines LKW mehrere übergroße Glasplatten auf die Fahrbahn fielen.

Der ursprüngliche Plan des LKW-Fahrers war die Belieferung einer ansässigen Firma mit sehr großen Glasplatten (ca. 24 Tonnen Gewicht). Allerdings hatte der Auflieger des LKW bereits beim Abstellen eine Schräglage. Folglich hätte diese Schräglage das Lösen der Ladungssicherung eigentlich nicht zugelassen.

Offenkundig hatte der Fahrer genau diesen Umstand nicht bedacht und löste sämtliche Gurte von seiner Ladung. Die Schwerkraft wirkte sofort; es stürzten sämtliche Glasplatten (12 Tonnen) vom Auflieger auf die Fahrbahn.

Nur durch Zufall befand sich niemand im Gefahrenbereich und somit wurde auch glücklicherweise niemand verletzt. Die hinzugezogene Feuerwehr übernahm zunächst die Sicherung der Unglückstelle. Ein durch die Feuerwehr beauftragter Ladungssicherungsbeauftragter stelle fest, dass bei Bergung der havarierten Glasplatten die noch verbliebene Ladung ebenfalls zu Boden stürzen könnte, so dass die gesamte Ladung geborgen werden muss.

Die Wilfried-Diekmann-Straße musst, unter anderem bedingt durch den großen Haufen Scherben, hierzu voll gesperrt werden.

Scherben bringen Glück / Bild: Polizei Dortmund

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 42.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss