72-Jahre und kein bisschen weise – Bundespolizei ermittelt nach verbotenem Hitlergruß

0
43
Facebookrss

„Ich habe wohl zu tief ins Glas geschaut“, so ein 72-jähriger Essener der gestern Abend (07. Juni) im Dortmunder Hauptbahnhof „Heil Hitler“ rief und dabei seinen rechten Arm hob.

Gegen 22:00 Uhr wurde die Bundespolizei über eine männliche Person auf Bahnsteig 18/20 informiert, welche rechtsradikale Parolen skandieren würde. Vor Ort erklärten Zeugen, dass der 72-Jährige mehrmals lautstark „Heil Hitler“ gerufen und dabei den rechten Arm zum so genannten „Hitlergruß“ gehoben hätte.

Auf Vorhalt bestätigte der Essener die Zeugenaussagen und erklärte:“ Ich habe wohl zu tief ins Glas geschaut“. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Mann mit 1,6 Promille nicht unerheblich alkoholisiert war.

Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss