ABC-Einsatz in Dortmund-Mitte – Unbekannte Flüssigkeit in Friseursalon

0
22
Die Einsatzkräfte beim Aufbau des Dekontaminationsplatzes. Bild: Feuerwehr Dortmund
Facebooktwitterrss

Ein zerstörtes Gefäß mit einer unbekannten Flüssigkeit rief heute Vormittag an der Bornstraße gegen 11:30 Uhr ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr auf den Plan. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Bornstraße war jedoch in Höhe des Hannibals in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

Der Besitzer eines Friseurladens hatte ein zerbrochenes Gefäß mit einer unbekannten Flüssigkeit in seinem Geschäft vorgefunden und die Polizei alarmiert. Um die unbekannte Substanz zu bestimmen sowie eine mögliche Gefährdung auszuschließen, zog die Polizei daraufhin Einsatzkräfte der Feuerwehr hinzu. Zur genauen Bestimmung der Flüssigkeit wurden schließlich Brandschützer der Umweltwache aus Eichlinghofen mit Messgeräten und speziellen Schutzanzügen eingesetzt. Parallel bauten weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Dekontaminationsplatz zur Reinigung des Spürtrupps auf.

Ein Ergebnis brachten die Messgeräte aber nicht, da sich ein Großteil der Flüssigkeit bereits verflüchtigt hatte. Am Ende konnte nur noch ein leicht übelriechender Geruch ähnlich einer Stinkbombe festgestellt werden. Hier liegt der Verdacht nahe, dass es sich wohlmöglich um Buttersäure handeln könnte.

Wie und unter welchen Umständen die Flüssigkeit in den Friseurladen gelangen konnte, wird nun von der Polizei ermittelt.

Im Einsatz befanden sich circa 60 Einsatzkräfte von verschiedenen Feuerwachen sowie der Rettungsdienst.

Quelle: AL – Pressestelle Feuerwehr

 

Facebooktwitterrss