Eine verletzte Person durch Wohnungsbrand

0
22
Symbolbild / Feuerwehr Dortmund
Facebookrss
Um 5 Uhr am heutigen Mittwochmorgen rückte die Feuerwehr Dortmund zu einem Wohnungsbrand in Asseln aus. Eine Person musste schließlich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Dichter Brandrauch quoll aus einer Wohnung, als die ersten Einheiten der Feuerwehr eintrafen.

Eine Frau machte auf sich aufmerksam und gab an, die Bewohnerin der Brandwohnung zu sein. Sie wurde daraufhin durch den Rettungsdienst untersucht und in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand. Weitere Personen sollten sich nach Angaben der Frau nicht in der Brandwohnung befinden.

Die weitere Erkundung ergab, dass sich der Brand auf eine Wohnung im ersten Obergeschoss begrenzte. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp in der Wohnung eingesetzt, gleichzeitig wurde der Zugang über eine Drehleiter auf der Gebäuderückseite vorbereitet. Aus anderen Wohnungen wurden drei weitere Personen ins Freie verbracht.

Der Brand im Arbeitszimmer konnte schnell gelöscht werden. Das Gebäude wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Brandursache und die Schadenshöhe werden derzeit durch die Polizei ermittelt.

Im Einsatz waren die Feuerwachen 1 (Stadtmitte), 3 (Neuasseln), 6 (Scharnhorst), die Löschgruppe Asseln der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst.

Quelle: Stadt Dortmund

Facebookrss