Polizei beendet Fußballbegegnung nach Auseinandersetzung auf dem Platz

0
25
Symbolbild Fußball (pixabay/StockSnap)
Facebooktwitterrss

Die Dortmunder Polizei hat am vergangenen Sonntag (16. September) einen Fußballplatz geräumt, nachdem es beim Abpfiff zu Auseinandersetzungen auf dem Platz gekommen war.

Zuvor hatte auf der Sportanlage an der Dörwerstraße in Dortmund-Nette, die Kreisliga A – Begegnung des SC Osmanlispor gegen SV Westfalia Huckarde stattgefunden.

Nach ersten Erkenntnissen verwandelte sich der als „hektisch“ beschriebene Spielverlauf nach dem Abpfiff durch den Schiedsrichter, in eine handfeste Auseinandersetzung der Fußballer. Zeugenangaben zufolge entwickelten sich tumultartige Szenen. Es soll zu Schlägen und Tritten zwischen Kickern beider Mannschaften gekommen sein. Der Schiedsrichter flüchtete in die Kabine.

Der Auslöser für die „handfeste Verlängerung“: unklar. Ebenso unklar ist bislang, von wem die Angriffe ausgegangen sind. Aber scheinbar galt der Schlusspfiff des Schiris für die Kicker als Startpfiff für eine unsportliche Klärung auf dem Platz.

Bei Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich die Lage beruhigt. Es befanden sich noch rund 100 Zuschauer, Trainer, Spieler und Schiedsrichter vor Ort.

Nach der Sachverhaltsklärung räumte die Dortmunder Polizei den Sportplatz und beendete die Begegnung somit endgültig. Die polizeilichen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Ermittlungen auf sportlicher Ebene sind ebenso sehr wahrscheinlich.

Schade, dass die sportliche Leistung der Mannschaften und der Spielstand im Getümmel völlig untergingen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss