Festnahmen in Dortmund

0
58
Foto Bundespolizei: Symbolfoto "Festnahme"
Facebooktwitterrss

Bundespolizei nimmt Taschendieb auf frischer Tat fest und stellt diverses Stehlgut sicher

Bundespolizisten haben am Dortmunder Hauptbahnhof einen 33-jährigen algerischen Staatsangehörigen dabei beobachtet, wie er auf dem Bahnsteig einem Reisenden in den Rucksack griff. Der Mann konnte unmittelbar nach Tatausführung festgenommen werden.

Eine Streife der Bundespolizei beobachtete am vergangenen Samstag (29. September) einen Mann dabei, wie er auf dem Bahnsteig am Dortmunder Hauptbahnhof den Rucksack eines Reisenden öffnete und hineingriff. Noch vor Ort konnte der 33-Jährige, der bei dieser Tatausführung kein Stehlgut erlangen konnte, festgenommen werden. Auf dem Weg zur Wache versuchte der Mann zu fliehen, was jedoch unmittelbar von den Bundespolizisten verhindert werden konnte. Bei der anschließenden Durchsuchung seines mitgeführten Rucksacks wurden die Beamten allerdings fündig. In ihm befanden sich fünf Mobiltelefone, ein Macbook und drei Reisepässe inklusive Flugtickets einer augenscheinlich brasilianischen Familie, sowie 250 Euro an Bargeld. Es konnte schnell ermittelt werden, dass dieser wenige Stunden zuvor am Düsseldorfer Flughafen gestohlen wurde. Die rechtmäßigen Inhaber wurden durch die Bundespolizei verständigt und identifizierten ihre gestohlenen Gegenstände, wie auch das Macbook und ein weiteres IPhone, das sie selbst vor Ort entsperren konnten.

Der 33-jährige Mann ist bereits wegen ähnlicher Delikte in der Vergangenheit in Erscheinung getreten. Aufgrund der Gesamtumstände wurde er dem Haftrichter vorgeführt und in die JVA eingeliefert. Die Ermittlungen zu dem Fall, sowie den weiteren vier Handys und dem Bargeld dauern an.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Kein Dummejungenstreich: Tatverdächtige nach Steinewurf auf die Autobahn festgenommen

Das war alles andere als ein Dummejungenstreich: Nach mehreren Steinewürfen auf die A 45 hat die Polizei Dortmund am Samstagabend (28. September) zwei jugendliche Tatverdächtige festgenommen.

Ein 19-jähriger Gelsenkirchener hatte gegen 22.40 Uhr die Autobahn auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Oberhausen befahren. Er bemerkte nahe einer Fußgängerbrücke zwischen dem Autobahnkreuz Castrop-Rauxel-Ost und der Anschlussstelle Dortmund-Hafen Steine auf seiner Fahrspur und wich diesen aus. Kurz danach bemerkte er jedoch, wie ein weiterer Stein von oben herab fiel und sein Auto im vorderen Bereich traf. Sofort hielt der junge Mann an und verständigte die Polizei.

Den eingesetzten Beamten gelang es, im Nahbereich, an der Machariusstraße, zwei Tatverdächtige ausfindig zu machen – einen 13- und einen 14-jährigen Dortmunder. Sie wurden zur nächsten Wache gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten gegeben.

Glücklicherweise entstand durch den Steinewurf nur ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro und es wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Nach zwei Geschäftseinbrüchen: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Nach zwei Geschäftseinbrüchen in Dortmund-Scharnhorst in der Nacht zu Sonntag (30. September) hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Zeugen hatten die beiden Einbrüche gemeldet. Zunächst war gegen 23.30 Uhr ein Kiosk an der Gleiwitzstraße betroffen. Hier hatte der Täter eine Scheibe eingeschlagen und war so in den Verkaufsraum gelangt. Dort entwendete er ersten Ermittlungen zufolge offenbar mehrere Stangen Zigaretten. Gegen 23.50 Uhr meldeten Zeugen dann einen Einbruch in eine Wäscherei ebenfalls an der Gleiwitzstraße. Auch hier war eine Glasscheibe eingeschlagen worden. Zu möglichem Diebesgut konnten direkt nach der Tat noch keine Angaben gemacht werden.

Im Rahmen der Fahndung trafen die eingesetzten Beamten im Bereich einer nahegelegenen Haltstelle auf einen Mann, dessen Aussehen den Zeugenbeschreibungen nach den beiden Einbrüchen entsprach. Sie nahmen den polizeibekannten 32-jährigen Dortmunder fest. Dabei leistete der Mann Widerstand, verletzte jedoch glücklicherweise keinen der Polizisten.

Er musste schließlich den Weg ins Polizeigewahrsam antreten.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss