49-Jähriger mit zerbrochenem Bierkrug schwer verletzt – Tatverdächtiger festgenommen

0
14
Symbolbild Bierkrug (pixabay/Alexas_Fotos)
Facebooktwitterrss

Ein 49-Jähriger Dortmunder ist am Dienstag (13. November) gegen 17 Uhr in seiner Wohnung an der Leopoldstraße bei einer Auseinandersetzung an den Armen schwer verletzt worden.

Polizisten stoppten die starke Blutung mittels Tourniquets. Diese Aderpressen zum Abbinden starker Blutungen sind Bestandteil des Medipacks, das seit diesem Jahr zur Ausstattung von Streifenwagen der Polizei in NRW gehört. Hinzugerufene Rettungskräfte übernahmen die medizinische Versorgung und brachten den Mann ins Krankenhaus.

Der 49-Jährige gab an, von einem Bekannten (25) nach einem Streit mit einem Bierkrug geschlagen worden zu sein. Der Bierkrug ging zu Bruch. Der Bekannte, ein Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland, habe weiter mit dem Krug auf ihn eingeschlagen und ihm so die schweren Verletzungen zugefügt. Lebensgefahr bestand nicht.

Nachbarn waren zuvor auf Blutspuren im Hausflur aufmerksam geworden und alarmierten die Polizei.

Den mutmaßlichen Täter, den 25-jährigen Bekannten des Opfers, machten Polizisten später in einem Dortmunder Krankenhaus ausfindig. Er hatte sich bei dem Streit ebenfalls Schnittwunden zugezogen, die er ärztlich versorgen lassen wollte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht.

Der Tatverdächtige soll am Mittwoch (14. November) dem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss