Verletzte, hohe Sachschäden, Staus – Hier hat es gekracht:

0
11
Symbolbild Verkehrsunfall (Rundblick)
Facebooktwitterrss

Drei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall im Dortmunder Westen

In der Straße Kortental hat sich am gestrigen Mittwochabend (19. Dezember) ein schwerer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos ereignet. Durch den Zusammenstoß wurden drei Pkw-Insassen leicht verletzt.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr eine 32-jährige Dortmunderin gegen 18.50 Uhr auf der Straße Kortental in Richtung Westen. In Höhe der Einmündung Grevenhecke bremste sie ihren Wagen ab, um links abzubiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 21-jähriger Dortmunder auf der Straße Kortental in Richtung Westen. Zeugenaussagen zufolge hatte er einige hundert Meter vor der Einmündung eine Autofahrerin mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt.

Wenig später stießen der Mercedes des 21-Jährigen und der VW der 32-Jährigen im Einmündungsbereich zusammen. Durch die Wucht des herannahenden Mercedes wurde der VW gegen zwei weitere Autos geschoben. Der Wagen des 21-Jährigen rutschte nach der Kollision noch weitere 50 Meter in Richtung Osten, ehe er zum Stehen kam.

Die 32-Jährige und ihr 34-jähriger Beifahrer (aus Bottrop) verletzten sich ebenso wie der 18-jährige Beifahrer (aus Essen) des 21-Jährigen leicht. Rettungswagen fuhren sie in nahe gelegene Krankenhäuser. Die Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt werden. Gegen 21.30 Uhr konnte die Straße wieder freigeben werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 30.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Radfahrerin bei Verkehrsunfall in Hacheney schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Hacheneyer Straße (Höhe Berufskolleg) hat sich gestern Morgen (19.12.) eine Fahrradfahrerin aus noch ungeklärter Ursache schwer verletzt.

Um 7.25 Uhr entdeckten ein 28-Jähriger aus Hamm und eine 41-Jährige aus Schwerte die offenbar stark verletzte 54-jährige Dortmunderin an einer Zufahrt zu einem Parkplatz. Geistesgegenwärtig leisteten die beiden Zeugen sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte.

Warum und wann genau die Fahrradfahrerin zu Boden stürzte und sich derart verletzte, ist noch unklar. Ein Rettungswagen fuhr die Frau in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an. Die Dortmunder Polizei sucht daher noch dringend Hinweisgeber. Gibt es jemanden, der den Verkehrsunfall sehen konnte? Bitte melden Sie sich bei der Polizeiwache Dortmund-Hörde unter 0231- 132- 1421.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Verkehrsunfall in Dortmund-Hörde – Auto schleudert über die Fahrbahn und gegen geparkte Fahrzeuge

Auf der Straße An der Goymark in Dortmund-Hörde hat sich am Mittwochmorgen (19. Dezember) ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto schleuderte dabei über die Straße und kollidierte mit zwei geparkten Pkw.

Ersten Zeugenangaben zufolge war eine 44-jährige Dortmunderin gegen 7.35 Uhr in Richtung Nordosten unterwegs. Etwa auf Höhe der Einmündung Niederhofener Straße kam sie – offenbar aufgrund eines medizinischen Notfalls – nach links von der Straße ab. Der Wagen fuhr über die Gegenfahrbahn – auf der glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt kein Auto fuhr – in den dortigen Grünstreifen und kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen. Daraufhin schleuderte das Auto zurück und prallte auf der Parallelfahrbahn der Goymark gegen ein geparktes Auto, das wiederum auf ein zweites geschoben wurde.

Ein Rettungswagen brachte die verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 11.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Alleinunfall auf der A 45 bei Hagen – Lkw-Fahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (20.12.) gegen 6.50 Uhr auf der A 45 bei Hagen ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 60-Jährige aus Bochum mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Als er hinter dem Parkplatz Brunsbecke verkehrsbedingt abbremste, verlor er aus bislang ungeklärter Ursache offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sattelzug geriet ins Schleudern und kam schließlich im Bereich des angrenzenden Grünstreifens zum Stehen.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein umliegendes Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die betroffene Richtungsfahrbahn ihn Höhe der Unfallstelle gesperrt werden. Der linke Fahrstreifen konnte zunächst gegen 8.30 Uhr wieder freigegeben werden. Gegen 10.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 52.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss