Festnahmen & Zeugensuche in Dortmund

0
18
Symbolbild Dortmund (Rundblick)
Facebookrss

In Schule eingebrochen und Widerstand geleistet – Festnahme!

Beamte der Dortmunder Polizei haben am Freitag (1.2.) im Dortmunder Osten vier junge Dortmunder gefasst, die in eine dortige Schule eingebrochen sein sollen. Einer aus der Gruppe leistete Widerstand und kam ins Polizeigewahrsam.

Ein 51-jähriger Dortmunder hörte gegen 23.45 Uhr zunächst Scheibenklirren aus Richtung der Schule in der Straße Am Gottesacker, nahe Auf dem Hohwart. Als die Polizisten vor Ort waren, flüchteten zwei junge Männer über das Schulgelände. Die Beamten umstellten das Gebäude und konnten dort schließlich neben den beiden noch zwei weitere Dortmunder – alle im Alter zwischen 17 und 19 Jahren – stellen.

Ein 17-Jähriger versuchte noch zu flüchten, konnte jedoch kurz darauf eingeholt und festgehalten werden – unterstützt wurden die Polizisten dabei vom vereisten Untergrund, der dem Fluchtversuch ein jähes Ende auf dem kalten Boden bescherte. Der augenscheinlich deutlich unter Alkoholeinfluss stehende Dortmunder versuchte sich mehrfach loszureißen, schrie herum und spuckte in Richtung der Polizeibeamten. Sein Weg führte ihn anschließend in das Gewahrsam, zudem erhielt das Jugendamt Kenntnis.

Auf dem Gelände stellten die Polizisten an zwei Schulcontainern sieben eingeschlagene und zum Teil geöffnete Fenster fest. In einem Klassenraum war ein Feuerlöscher entleert und Mobiliar beschädigt worden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro.

Der 17-Jährige sowie ein 18-Jähriger hatten Schnittverletzungen an den Händen. Letzterer kam daher zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden 19-Jährigen wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Polizei fasst mutmaßlichen Dieb in Dortmund-Mitte

Beamte der Dortmunder Polizei haben am Freitagabend (1.2.) im Bereich der Ardeystraße einen mutmaßlichen Dieb festgenommen. Er soll Gegenstände aus einem dort geparkten Auto gestohlen haben.

Zunächst alarmierte eine 59-jährige Dortmunderin die Polizei gegen 19.40 Uhr. Sie hatte auf der Ardeystraße, nahe des dortigen Gymnasiums, laute Geräusche gehört. Dann sah sie, dass der Kofferraum ihres geparkten Autos offen stand und zwei Männer davon wegliefen. Die anschließende Fahndung nach ihnen verlief zunächst ohne Erfolg.

Das änderte sich rund eine Stunde später, als die Dortmunderin erneut die Polizei alarmierte: Offenbar war einer der Tatverdächtigen zum Tatort zurückgekehrt.

Die Beamten nahmen den 20-Jährigen fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Kein dummer Jungenstreich – Polizei sucht Zeugen nach Schneeballwurf auf Straßenbahn!

Unbekannte haben am Donnerstag (31.1.) gegen 13.15 Uhr im Bereich Hamburger Straße/Lippestraße offenbar einen Schneeball auf eine vorbeifahrende Straßenbahn geworfen. Der Fahrer leitete eine Notbremsung ein, ein Fahrgast stürzte und verletze sich. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Zeugenaussagen zufolge fuhr die Straßenbahn gerade in westlicher Fahrtrichtung in die Haltestelle „Lippestraße“ ein. In unmittelbarer Nähe sollen Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren mit Schneebällen geworfen haben. Sie hörten auf, als sich die Bahn näherte.

Plötzlich traf jedoch ein Schneeball die Windschutzscheibe der Straßenbahn. Der 48-jährige Fahrer erschrak, konnte nichts mehr sehen und leitete eine Notbremsung ein. Eine 75-jährige Dortmunderin, die in der Bahn stand, stürzte und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte sie anschließend in ein Krankenhaus.

Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls! Eine genauere Beschreibung der Jugendlichen ist aktuell nicht möglich. Hinweise bitte an die Polizeiwache in Dortmund-Mitte unter 0231-132-1121.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss