Gewahrsam, Unfall & mehr – Polizei Dortmund

0
10
Symbolbild: IM NRW / Jochen Tack
Facebooktwitterrss

Es begann mit einem Verkehrsunfall – und endete im Polizeigewahrsam

Die folgende Geschichte begann mit einem Verkehrsunfall auf der Dortmunder Straße in Lünen. Und endete für einen der Beteiligten am Mittwochabend (3. April) im Polizeigewahrsam. Und das gleich aus mehreren Gründen.

Es war auch der Verkehrsunfall, der ursprünglich Anlass des Polizeieinsatzes war. Er ereignete sich gegen 20.30 Uhr. Ersten Zeugenangaben zufolge befuhr ein 31-Jähriger aus Werne den linken Fahrstreifen stadtauswärts. Etwa 400 Meter vor der Kreuzung mit der Straße An der Wethmarheide verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Audi. Nachdem dieser noch leicht den entgegenkommenden Wagen einer 23-jährigen Dortmunderin touchiert hatte, kollidierte er rechts mit der Schutzplanke, überschlug sich und blieb auf der Seite im Straßengraben liegen.

Der Fahrer und sein 31-jähriger Beifahrer aus Lünen wurden leicht verletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, aus dem sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurden.

Damit war der Abend für den Autofahrer jedoch noch nicht beendet: Der Mann aus Werne zeigte den Beamten einen augenscheinlich gefälschten Führerschein und gab entsprechend falsche Personalien an. Eine Recherche ergab darüber hinaus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Auch hatte der Mann eine vierstellige Bargeldsumme in „dealertypischer“ Stückelung bei sich.

Neben dem Bargeld stellten die Polizisten noch mehrere Mobiltelefone, Dokumente – die auf die „falsche“ Identität des 31-Jährigen ausgestellt sind – und auch den Audi sicher. Den Fahrer nahmen sie fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen dauern an – auch in Bezug auf die Frage, ob möglicherweise ein illegales Rennen zum Unfall des 31-Jährigen führte. Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 110.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht auf einem Autobahnrastplatz

Am 3. April kam es auf dem Rastplatz Lichtendorf-Süd auf der A1 zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine Frau wurde dabei schwer verletzt.

Nach ersten Ermittlungen kam die 75-jährige Berlinerin gegen 15.40 Uhr von der Toilette und ging auf dem Weg zu ihrem Auto an einem abgestellten Lkw vorbei. Als sie sich in Höhe der Zugmaschine befand, fuhr der Sattelzug los. Die Frau wurde umgestoßen und fiel zu Boden. Vermutlich mit den hinteren Reifen überrollte der Lkw die Beine der Frau, um dann auf die Autobahn in Richtung Bremen aufzufahren.

Die 75-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus.

Bei dem Lkw soll es sich nach ersten Angaben um eine Zugmaschine mit grauem Auflieger handeln. Als Kennzeichen konnte nur die Länderkennung „PL“, Polen, abgelesen werden.

Zeugen werden gebeten sich an die Autobahnpolizeiwache Kamen unter 0231-132-4521 zu wenden.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4237080?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push

***********************************************************************

Mutmaßlicher Dealer in Lünen festgenommen

Die Dortmunder Polizei hat in der vergangenen Nacht einen mutmaßlichen Dealer in der Straße Im Wiesengrund in Lünen festgenommen.

Zivile Polizeibeamte kontrollierten gegen 23:40 Uhr einen verdächtigen Radfahrer an der Kupferstraße. Der 29-Jährige aus Selm verstrickte sich bei seinen Angaben, wohin er den wollen würde und warum, in derart verdächtiger Weise, dass ihn die Beamten im Auge behielten. Kurz darauf kontrollierten sie den Selmer erneut beim Verlassen eines Hauses in der Straße Am Wiesengrund. Hierbei stellten sie Betäubungsmittel (Amphetamin) sicher.

Weitere Ermittlungen führten die Beamten an der mutmaßlichen Dealer-Wohnung durch. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durchsuchten sie die Räumlichkeiten und stellten zwei Feinwaagen, drei Mobiltelefone, Bargeld, Portionsfläschchen, mutmaßliche Ecstasy-Pillen, Amphetamin sowie Marihuana und Cannabis-Samen sicher.

Den 24-jährigen Bewohner aus Lünen nahmen sie fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Fußgänger auf Körner Hellweg angefahren

Ein 17-jähriger Fußgänger ist am gestrigen Donnerstagmorgen (4. April) auf dem Körner Hellweg von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden.

Weil der Jugendliche offenbar die an der Haltestelle „Am Zehnthof“ wartende U-Bahn erreichen wollte, rannte er gegen 7.40 Uhr auf die Fahrbahn des Körner Hellwegs. Zeugenaussagen zufolge lief er dabei zwischen den am Fahrbahnrand haltenden Bussen vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer in Richtung Osten fahrenden Dortmunderin. Der Jugendliche prallte gegen das Auto und wurde zu Boden geschleudert. Ein Rettungswagen fuhr den leicht verletzten Jugendlichen (aus Dortmund) in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Ein 46-jähriger Motorradfahrer aus Lünen ist am frühen Mittwochmorgen (3. April) bei einem Verkehrsunfall auf der Zechenstraße in Lünen schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu einem beteiligten Auto machen können.

Der 46-Jährige war seinen ersten Angaben zufolge gegen 5.15 Uhr stadteinwärts unterwegs. Aus der Wilfried-Diekmann-Straße sei dann plötzlich vor ihm ein Auto nach rechts auf die Zechenstraße abgebogen. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Motorradfahrer stark abbremsen und ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte.

Das Auto – den Zeugenangaben zufolge ein schwarzer Mercedes, vermutlich eine E- oder S-Klasse – setzte seinen Weg jedoch fort.

Der Lüner wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen, die weitere Angaben zu dem Fahrzeug bzw. Fahrer/Fahrerin machen können, melden sich bitte bei der Polizeiwache in Lünen unter Tel. 0231/132-3121.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Tasche gestohlen und mit fremder Debitkarte ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen – Polizei sucht Zeugen!

Die Polizei sucht aktuell mit einem Lichtbild und Nutzerdaten nach einem Mann. Dieser steht im Verdacht, einem 33-jährigen Dortmunder am 11. Dezember 2018 gegen 2.50 Uhr in einer Gaststätte am Schuhhof die Tasche gestohlen zu haben. In dieser befand sich auch dessen Geldbörse samt Debitkarte.

In der Folge aktivierte jemand über die Internetplattform „fickfreun.de“ ein kostenpflichtiges Konto mit dem Usernamen „Fatzke1703“ und der Kontaktadresse „dirbandortmund@gmail.com„. Zudem wurde das dargestellte Foto als Profilbild genutzt.

Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann und kann Hinweise zu seiner Identität und/oder seinem Aufenthaltsort geben? Wer kann Angaben zu den genannten Nutzerdaten machen? Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441 entgegen.

Bilder

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

 

 

Facebooktwitterrss