Kind angefahren & Sicherheitskonferenz – Polizei Dortmund

0
16
Symbolbild Unfall mit Fußgänger (pixabay/mohamed_hassan)
Facebooktwitterrss

Kind beim Überqueren der Straße von Auto angefahren

Ein fünfjähriges Mädchen ist am gestrigen Donnerstag (16. Mai) auf der Oesterholzstraße von einem Auto angefahren und verletzt worden.

Ersten Ermittlungen zufolge wartete das Kind gegen 16 Uhr zunächst an der Ampel in Höhe der Dürener Straße. Als sie loslief, schaltete die Ampel für Autofahrer offenbar schon wieder auf grün um. Eine zur gleichen Zeit in Richtung Süden fahrende Autofahrerin erfasste das Kind mit der linken Fahrzeugseite. Die Fünfjährige stürzte zu Boden und verletzte sich leicht.

Ein Rettungswagen fuhr sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Die Sicherheit in Dortmund im Fokus – Polizeipräsident Gregor Lange begrüßt Teilnehmer zur Sicherheitskonferenz

Die Sicherheit der Dortmunderinnen und Dortmunder stand bei dieser Besprechung im Mittelpunkt: Heute (17.05.2019) fand im Polizeipräsidium Dortmund auf Einladung des Dortmunder Polizeipräsidenten eine Konferenz zu maßgeblichen Sicherheitsthemen statt.

Neben Vertretern der Dortmunder Polizei erörterten Vertreter der Stadt, darunter der Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Vertreter des Amtsgerichts Dortmund, des Zolls und der Bundespolizei sowie der Dortmunder Staatsanwaltschaft und des Schulamtes aktuelle Sicherheitsthemen.

Auf der Agenda standen Themen wie der Masterplan „Kommunale Sicherheit“, die Entwicklung im Bereich des politischen Extremismus und darüber hinaus die Lageentwicklung bei der Clankriminalität, welche durch die Veröffentlichung des landesweiten Lagebildes durch den Innenminister NRW, Herbert Reul, in dieser Woche breit diskutiert worden ist. Über die Ergebnisse der erstmals nach Neufassung des Polizeigesetzes NRW durchgeführten strategischen Fahndung in Dortmund berichtete der Polizeipräsident.

Zudem stellte der Leitende Polizeidirektor und Direktionsleiter Verkehr Ralf Ziegler die aktuelle Verkehrsunfallentwicklung für Dortmund vor.

Nicht fehlen durfte in der Tagesordnung der aktuelle Stand der Vorbereitungen im Zusammenhang mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) im Juni. Ein Großereignis, bei dem zigtausende Menschen in Dortmund erwartet werden und bei dem die Sicherheit eine wichtige Rolle spielen wird.

Gregor Lange zeigte sich im Anschluss an die Sicherheitskonferenz hoch zufrieden: „Das Thema Sicherheit ist den Menschen in unserer Stadt besonders wichtig. Ein Höchstmaß an Sicherheit herzustellen; daran arbeiten mehrere Sicherheitsorgane in unserer Stadt. Umso wichtiger ist der regelmäßige Informationsaustausch zwischen den Behörden.“

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss