Zeugen gesucht & Festnahme – Polizei Dortmund

0
30
Symbolbild Polizei - Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack Foto: Jochen Tack
Facebookrss

Raub mit Schusswaffe – Polizei sucht Zeugen!

Am gestrigen Tag (20.05) hat ein unbekannter Täter ein Geschäft in der Dortmunder Innenstadt mit einer Schusswaffe ausgeraubt.

Gegen 11.40 Uhr betrat der Mann das Geschäft in der Kleppingstraße 8 und forderte mit gezogener Schusswaffe Bargeld. Er nahm sich mehrere hundert Euro aus der Kasse und flüchtete aus dem Geschäft in Richtung Norden.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

Er war circa 30 Jahre alt, 190 cm groß, schlank und hatte auffällig eingefallene Wangen. Die Gesichtshaut war grobporig und ungepflegt. Bekleidet war er mit einer dunklen Kappe, einer dunklen Hose und einer schwarzen Jacke mit grauen Ärmelstreifen. Nach Angaben der Zeuge soll er ein mitteleuropäisches Aussehen gehabt haben. Er sprach Deutsch ohne Akzent.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Verfassungsfeindliche Strophen gesungen – Polizei sucht Zeugen!

Eine bislang unbekannte Gruppe hat Zeugenaussagen zufolge am gestrigen Sonntagabend (19. Mai) in der Nähe des Hombrucher Schulzentrums das verbotene „Horst-Wessel-Lied“ gesungen.

Demnach sei gegen 17.15 Uhr eine aus etwa 15 Personen bestehende Gruppe aus Richtung des angrenzenden Fußballplatzes gekommen. Zuvor fand hier die Oberliga-Begegnung des F.C. Brünninghausen gegen die Sportfreunde Siegen statt.

Zeugenaussagen zufolge habe die Gruppe dabei deutlich hörbar die Strophen des verbotenen Liedtextes gesungen.

Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Melden Sie sich bitte bei der Kriminalwache unter der Rufnummer 0231-132-7441.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Zeugen nach Schmierereien verfassungsfeindlicher Symbole gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (17./18. Mai) haben bislang unbekannte Täter ein Schulgebäude und ein Wahlplakat mit verfassungsfeindlichen Symbolen und Schriftzügen beschmiert.

Bei dem Wahlplakat handelt es sich um einen 3 x 2 Meter großen Aufsteller der Partei „Die Linke“ an der Wittener Straße gegenüber der Hausnummer 97. Dieses beschmierten die Unbekannten mit einem Hakenkreuz und SS-Runen.

Bei der Schule handelt es sich um die Martin-Luther-King Gesamtschule in Dorstfeld an der Fine Frau. Hier stellte der Hausmeister am Samstagmorgen fest, dass unbekannte Täter die Wände mehrerer Gebäudekomplexe mit Hakenkreuzen beschmiert hatten.

Die Tatzeit für die Schule lässt sich zwischen Freitagabend (22 Uhr) und Samstagmorgen (9.10 Uhr) eingrenzen. Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben. Melden Sie sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Streit in Hausflur – Betäubungsmittel in Wohnung – eine Festnahme

In der Samstagnacht (18. Mai) wurde der Polizei Dortmund lautes Geschrei im Bereich eines Hausflures im Dachgeschoss einer Wohnung an der Wittbräucker Straße im Stadtteil Dortmund-Aplerbeck gemeldet.

Der Anrufer vermutete einen gerade stattfindenden Raubüberfall – Tatzeit um kurz nach 23 Uhr. Sofort fuhren mehrere Streifenwagen zum Tatort. Im Hausflur angekommen, trafen die Beamten niemanden an. Die Beamten erkannten aber Licht in einer der Wohnungen und frische Hebelspuren an der Wohnungstür.

Auf Klopfen, Klingeln und Rufen öffnete allerdings niemand. Da die Beamten zu diesem Zeitpunkt noch immer von einem möglichen Raubdelikt ausgingen und sie annahmen, dass sich Täter und möglicherweise verletzte Personen in der Wohnung aufhalten, traten sie die Wohnungstür ein.

In der Wohnung trafen die Polizeibeamten einen 17-jährigen Heranwachsenden aus Dortmund unverletzt auf dem dortigen Balkon an. Von dem Wohnungsinhaber fehlte jede Spur. Darüber hinaus stellten sie fest, dass Drogen, Bargeld in dealertypischer Stückelung sowie zwei Schreckschusspistolen offen herumlagen. Auch auf dem Garagendach unterhalb des Balkons fanden sie später weitere Drogenpäckchen auf.

Daraufhin nahmen die Beamten den 17-Jährigen vorläufig fest und beschlagnahmten die aufgefundenen Gegenstände.

Bei der Überprüfung des Festgenommenen stellte sich heraus, dass dieser bereits in der Vergangenheit wegen einschlägiger Delikte in Erscheinung getreten ist.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss