Festnahme, Zeugen gesucht & Autorennen – Polizei Dortmund

0
22
Symbolbild Polizei - Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack Foto: Jochen Tack
Facebooktwitterrss

Nach Schlägerei – Tatverdächtiger flüchtet und läuft vor fahrendes Auto – Bundespolizei nimmt 31-Jährigen fest

Nachdem ein 31-jähriger Dortmunder einen Mann im Hauptbahnhof in das Gesicht geschlagen haben soll, flüchtete er in Richtung Innenstadt. Auf dem Königswall soll er auf seiner Flucht einer Frau vor das fahrende Auto gelaufen sein. Bundespolizisten konnten den Tatverdächtigen später festnehmen.

Am frühen Samstagmorgen (15. Juni, 24:00 Uhr) soll es im Dortmunder Hauptbahnhof zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern gekommen sein. Wie Zeugen berichteten, schlug ein 31-jähriger Dortmunder seinem Kontrahenten, einem 49-jährigen Mann aus Duisburg, mehrmals mit der Faust in das Gesicht.

Anschließend flüchtete der Dortmunder aus dem Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt. Als er den Königswall überquerte, soll er dort mit einem Fahrzeug kollidiert sein. Nach Angaben der Fahrzeugführerin, lief er ihr vor das Auto und ging zu Boden. Kurz darauf sei er wieder aufgestanden und in Richtung Innenstadt geflüchtet. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden.

Auf Grund der guten Personenbeschreibung des Tatverdächtigen, erkannten Bundespolizisten den Mann wieder. Dieser hatte kurz zuvor, auf Grund seines aggressiven Verhaltens, einen Platzverweis für den Hauptbahnhof erhalten. Dabei hatte er erwähnt, die S-Bahn zu nutzen, um nach Hause zu fahren.

Daraufhin fahndeten Einsatzkräfte auf dem S-Bahnsteig. Dort konnte der Tatverdächtige dann auch gegen 01:00 Uhr festgenommen werden. Die Fahrzeugführerin identifizierte den Dortmunder als den Mann, der ihr vor das Auto gelaufen war.

Gegen den 31-Jährigen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Zudem muss er mit einer Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der mit 1,52 Promille alkoholisierte Tatverdächtige in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Quelle: Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Polizei sucht Zeugen nach Brand mehrerer Autos – Fahndungsergänzung

Wie berichtet kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (16.6.) zu einer mutmaßlichen Brandstiftung in der Burgholzstraße.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4299166

Erste Ermittlungen ergaben jetzt Hinweise auf das Aussehen von zwei männlichen Tätern:

Der erste Täter hatte eine stabile Figur und war zwischen 20 und 25 Jahre alt. Er war mit einem dunklen T-Shirt (mit Brust- und Rückenaufdruck), dunkler Shorts sowie mit einer dunklen Basecap bekleidet. Er Trug einen dunklen Rucksack auf dem Rücken.

Der zweite Täter, größer als der erste Täter, hatte eine schlanke Figur und war ebenfalls zwischen 20 und 25 Jahre alt. Er trug eine auffällig helle / weiße Hose und hielt einen dunklen Koffer / eine dunkle Tasche in der Hand.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Illegales Autorennen in der nördlichen Innenstadt – Führerschein sichergestellt!

Die Fahrer zweier hochmotorisierter Autos sind in der Nacht auf den gestrigen Sonntag (16. Juni) in der Mallinckrodtstraße ein illegales Autorennen gefahren. Das zuvor ein Streifenwagen an der Ampel direkt hinter ihnen stand, bekamen die Raser offenbar nicht mit.

Demnach rollte der Streifenwagen gegen 1.45 Uhr auf die rote Ampel in Höhe der Schützenstraße zu. Direkt vor den Polizisten hielten zu diesem Zeitpunkt ein weißer Golf und ein grauer Porsche. Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhren beide zunächst gemächlich an. Wenige Sekunden später gaben sie Vollgas. Mit hoher Geschwindigkeit fuhren die Autos nebeneinander in Richtung Westen. Die Tachonadel sprang dabei auf knapp 100 km/h. Mit Blaulicht und Martinshorn verfolgte der Streifenwagen die beiden Autos. Der Porsche konnte dabei in Höhe der Lagerhausstraße angehalten und kontrolliert werden. Auf dem Fahrersitz des Boliden saß ein 20-Jähriger aus Witten. Seine beiden Mitfahrer waren sogar noch jünger (18 und 19 Jahre, ebenfalls aus Witten). Noch vor Ort stellten die Polizisten den Führerschein des jungen Mannes sicher. Der Wagen, dessen Halter nicht dabei war, wurde abgestellt und verschlossen.

Der am Rennen beteiligte weiße Golf mit Bochumer Städtekennung entfernte sich direkt über die Lützowstraße. Die Ermittlungen dauern in diesem Fall an.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Rennen und/oder zum flüchtigen VW Golf geben können, sich bei der Polizeiwache Nord unter 0231-132-2321 zu melden.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss